Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

02.08.2012

12:33 Uhr

Atomkraftwerkbauer

Areva streicht rund 1200 deutsche Stellen

In den nächsten Jahren will Areva in Deutschland etwa 1200 Stellen abbauen. Betriebsbedingte Kündigungen will der Atomkraftwerkbauer aber vermeiden. Die Pläne seien bereits mit dem Betriebsrat ausgehandelt.

Ein Atomkraftwerk von Areva in Frankreich. AFP

Ein Atomkraftwerk von Areva in Frankreich.

ErlangenDer französische Atomkraftwerkbauer Areva NP will in den kommenden vier Jahren bundesweit rund 1200 Stellen streichen. Das Unternehmen mit seiner Deutschlandzentrale in Erlangen will dabei allerdings auf betriebsbedingte Kündigungen verzichten, teilte ein Sprecher von Areva-Deutschland am Donnerstag auf Anfrage mit und bestätigte damit einen entsprechenden Bericht der „Nürnberger Nachrichten“.

Stattdessen sollen befristete Arbeitsverträge nicht verlängert, Leiharbeit zurückgefahren und die übliche Personalfluktuation genutzt werden. Das sehe ein mit dem Betriebsrat ausgehandelter Interessenausgleich vor, sagte der Firmensprecher.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×