Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

26.02.2014

09:47 Uhr

Auftrag der US-Marine

Boeing sichert sich Milliardengeschäft

Dank Militäraufträgen in der Erfolgsspur: Bis 2017 soll Boeing Flugzeuge im Wert von 2,4 Milliarden Dollar an die USA liefern. Der Airbus-Rivale sicherte sich vergangene Woche einen Auftrag des australischen Militärs.

Bis April 2017 liefert Boeing weitere 16 Aufklärungsflugzeuge des neuen Modells P-8A Poseidon an die US-Marine. Reuters

Bis April 2017 liefert Boeing weitere 16 Aufklärungsflugzeuge des neuen Modells P-8A Poseidon an die US-Marine.

WashingtonBoeing hat einen Großauftrag der US-Marine an Land gezogen. Der Airbus-Rivale soll für insgesamt 2,4 Milliarden Dollar bis April 2017 weitere 16 Aufklärungsflugzeuge des neuen Modells P-8A Poseidon liefern, wie das Verteidigungsministerium in Washington am Dienstag mitteilte. Damit hat die Marine bereits 53 dieser Maschinen bestellt. Insgesamt will sie 117 Maschinen kaufen, um ihre alte Flotte an P-3-Flugzeugen zu ersetzen, die seit mehr als 40 Jahren im Einsatz ist.

Das neue Modell baut Boeing auf Basis Verkehrsflugzeugs 737-800 und auch in den gleichen Werken. Dies helfe, die Kosten zu senken, erklärte der US-Konzern. Erst vorige Woche hatte auch das australische Militär acht P-8A geordert.

Boeings beste Kunden im Jahr 2012

Platz 10

Air China - 14 ausgelieferte Flugzeuge

Besonders auf der Langstrecke vertraut die chinesische Airline auf die Boeing 777. Zuletzt unterschrieb die Airline einen Kaufvertrag für die 747-800.

Platz 9

China Southern - 15 ausgelieferte Flugzeuge

Seit Anfang 1990 setzt die chinesische Airline Boeing-Maschinen ein. Neben der 737 und der 767, sollen bald auch einige Boeing 777 in die Flotte aufgenommen werden.

Platz 8

Aviation Capital Group - 16 ausgelieferte Flugzeuge

Mit einer Bestellung von 60 Flugzeugen vom Typ 737 Max sorgte die Leasinggesellschaften für eine turbulenten Start ins Jahr. Bereits im Vorjahr gehörte das US-Unternehmen zu den Großkunden von Boeing.

Platz 7

Emirates - 17 ausgelieferte Flugzeuge

Mit ihrem erfolgreichen Expansionskurs setzten die arabischen Airlines ihre europäische Konkurrenz unter Druck. Durch einen Riesenauftrag über 60 neue 777 gehört auch Boeing zu den Profiteuren.

Platz 6

All Nippon Airways - 19 ausgelieferte Flugzeuge

Die Japaner waren die erste Fluggesellschaft, die den "Dreamliner" in die Flotte aufnehmen durfte.

Platz 5

GECAS - 20 ausgelieferte Flugzeuge

Die Flugzeugleasingsparte von General Electrics gehört ebenfalls zu den Großkunden. Durch einen Auftrag über 100 Boeing 737 dürfte sich daran in den nächsten Jahren nichts ändern.

Platz 4

Ryanair - 20 ausgelieferte Flugzeuge

Der irische Billigflieger droht zwar immer wieder damit, zu anderen Flugzeugherstellern zu wechseln. Bisher besteht die Flotte aber ausschließlich aus Flugzeugen vom Typ Boeing 737.

Platz 3

Lion Air - 22 ausgelieferte Flugzeuge

Ein 22-Milliarden-Dollar-Auftrag der indonesischen Airline ließ die Branche im Februar 2012 aufhorchen. Auch die Südostasiaten setzen auf die 737.

Platz 2

American Airlines - 25 ausgelieferte Flugzeuge

Die amerikanische Airline mit den Silberpfeilen muss dringend ihre Flotte modernisieren und setzt auf Flugzeuge aus der Heimat.

Platz 1

Southwest Airlines - 25 ausgelieferte Flugzeuge

Gleichauf liegt Konkurrent Southwest, der seine Flotte mit 208 neuen Boeing 737 aufrüsten will und dafür die stolze Summe von 19 Milliarden Dollar investiert.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×