Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

07.05.2013

16:29 Uhr

Auftragseingang

Pfeiffer Vacuum hofft auf die Trendwende

Der Quartalsbericht wirkt zuversichtlich: Im zweiten Halbjahr soll die Nachfrage bei dem Pumpenhersteller wieder steigen. Von dem Optimismus ließen sich auch die Anleger anstecken.

Produktion bei Pfeiffer Vacuum: Die Hoffnung ruht auf dem zweiten Halbjahr. PR

Produktion bei Pfeiffer Vacuum: Die Hoffnung ruht auf dem zweiten Halbjahr.

FrankfurtTrotz kräftiger Umsatz- und Gewinnrückgängen im ersten Quartal 2013 sieht der Pumpenhersteller Pfeiffer Vacuum Anzeichen für eine Verbesserung der zuletzt schwachen Nachfrage. Bei den hereinkommenden Aufträgen sei eine Trendwende zu erkennen, konstatierte das Asslarer Unternehmen am Dienstag. Zwar lag der Auftragseingang der ersten drei Monate mit 104 Millionen Euro knapp ein Viertel unter dem des Vorjahrsquartals - im Vergleich zum vierten Quartal 2012 stieg er aber um sieben Prozent.

"Aktuelle Verhandlungen mit unseren Kunden lassen Rückschlüsse darauf zu, dass das zweite Halbjahr stärker werden wird", gab sich Pfeiffer Vacuum im Quartalsbericht zuversichtlich. Die Anleger ließen sich anstecken: Mit einem Kursplus von vier Euro standen die Aktien zeitweise an der Spitze der TecDax-Gewinner.

Pumpenmaschinenhersteller: Rekorddividende für Pfeiffer Vacuum-Aktionäre

Pumpenmaschinenhersteller

Rekorddividende für Pfeiffer Vacuum-Aktionäre

Die Anteilseigner sollen 3,45 Euro je Aktie erhalten, also 30 Cent mehr als im Vorjahr.

Dabei lasen sich die Kennzahlen zum ersten Quartal alles andere als gut: Der Umsatz ging um 24 Prozent auf 100 Millionen Euro zurück, das operative Ergebnis und der Nettogewinn brachen jeweils um 45 Prozent auf 11,1 Millionen Euro beziehungsweise 7,5 Millionen Euro ein. Die Zahlen lagen allesamt unter den Erwartungen der Analysten. "Wir haben immer gesagt, dass die erste Hälfte 2013 von einem schwierigen Marktumfeld geprägt ist", erläuterte Vorstandschef Manfred Bender.

Auch DZ-Bank-Analyst Harald Schnitzer rechnet im zweiten Quartal noch nicht mit einer Erholung. "Wir erwarten weiter einen deutlichen Aufschwung in der zweiten Jahreshälfte", schrieb er. Vor allem die Halbleitermärkte würden wieder anziehen.

Pfeiffer Vacuum machte im ersten Quartal rund ein Viertel seiner Umsätze mit der Halbleiterindustrie. Die Pumpen schaffen Vacuum-Räume, die für die Herstellung vieler Hochtechnologie-Produkte nötig sind, etwa in der Solarindustrie, bei der DVD-Herstellung oder in der Forschung.

Einen konkreten Ausblick für das Gesamtjahr blieb Pfeiffer Vacuum weiter schuldig - diesen will das Unternehmen erst bei der Hauptversammlung am 28. Mai nennen.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×