Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

18.01.2011

23:40 Uhr

Auftragsproduktion

Boehringer kauft Biotech-Standort von Amgen

Das Familienunternehmen Boehringer Ingelheim ist schon lange im Geschäft der Herstellung für andere Anbieter unterwegs. Jetzt leistet es sich einen neuen Produktionsstandort - im sonnigen Kalifornien.

Boehringer-Zentrale in Ingelheim: Weltweite Expansion. Quelle: dpa

Boehringer-Zentrale in Ingelheim: Weltweite Expansion.

HB FRANKFURT. Der Arzneimmittelhersteller Boehringer Ingelheim will sein Biotechnologie-Geschäft mit einer Übernahme in den USA ausbauen. Boehringer Ingelheim erwerbe vom US-Biotechkonzern Amgen eine Emtwicklungs- und Produktionsstätte im kalifornischen Fremont, teilten beide Unternehmen am Dienstagabend mit.

Einen Kaufpreis nannten Boehringer Ingelheim und Amgen nicht. Der Zukauf soll noch im März dieses Jahres abgeschlossen werden. Mit der Produktionsstätte will Deutschlands zweitgrößter Pharmakonzern nach Bayer sein weltweites Geschäft mit der Auftragsproduktion von biotechnologischen Wirkstoffen stärken.

Boehringer Ingelheim produziert bereits seit mehr als zehn Jahren für Amgen. Der Standort in Fremont hat derzeit etwa 360 Beschäftigte und besteht aus einer Produktionsanlage sowie Entwicklungsanlagen und Laboren für die Prozessentwicklung.

Boehringer Ingelheim ist schon lange im Geschäft mit der Auftragsproduktion aktiv. Das Familienunternehmen übernimmt für andere Pharmafirmen nicht nur Arbeiten in der Entwicklung, sondern produziert auch deren Wirkstoffe.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×