Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

03.01.2008

14:09 Uhr

Autobauer

Audi nimmt Produktion in Indien auf

Der Ingolstädter Autobauer Audi hat seine Produktion in Indien aufgenommen. Zunächst werde das Oberklassemodell A6 auf dem Werksgelände in Aurangabad montiert, teilte die Volkswagen -Tochter am Donnerstag mit. Im laufenden Jahr sollen 300 Limousinen für den indischen Markt gebaut werden.

HB MÜNCHEN. Ende des Jahres werde Audi auch mit der Produktion des Mittelklassemodells A4 auf dem Subkontinent beginnen. Das Unternehmen werde bis 2015 in die dortige Fertigung mehr als 30 Mill. Euro investieren. Bis dann sollen jährlich mehr als 2 000 A6 vom Band rollen.

"Der Start der eigenen Produktion ist der beste Weg, um den aussichtsreichen indischen Wachstumsmarkt adäquat bedienen zu können", erklärte Audi -Chef Rupert Stadler. "Indien ist einer der Bausteine in unserer Strategie 2015 mit einem angepeilten Volumen von 1,5 Mill. Automobilen pro Jahr weltweit." Durch den Fahrzeugbau vor Ort würden die Preise für lokale Audi -Kunden sinken. Aufgrund der niedrigen Zölle spare sich ein indischer A6-Käufer nun umgerechnet bis zu 3 800 Euro.

In Indien liefert sich Audi ein Rennen mit dem bayerischen Rivalen BMW, der seit März auf dem Subkontinent Fahrzeuge fertigt. In dem rasant wachsenden Markt wurden 2006 insgesamt gut eine Million Pkw verkauft, bis 2010 soll sich diese Zahl verdoppeln.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×