Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

02.02.2011

10:01 Uhr

Autobauer

BMW und Peugeot arbeiten verstärkt zusammen

BMW und Peugeot Citroën haben die angekündigte Zusammenarbeit bei der Entwicklung von Hybridtechnologien vertraglich fixiert. Dafür tun sie sich in einem Gemeinschaftsunternehmen zusammen.

BMW-Logo: Die Bayern kooperieren künftig stärker mit Peugeot. dpa

BMW-Logo: Die Bayern kooperieren künftig stärker mit Peugeot.

HB MÜNCHEN/PARIS. Die beiden Autobauer gründeten gemeinsam das Joint Venture "BMW Peugeot Citroën Electrification", das Hybridsysteme einschließlich Hochvoltspeichern, E-Motoren, Generatoren, Leistungselektronik und Ladegeräte produzieren soll, wie BMW am Mittwoch in München mitteilte. Vorgesehen ist auch die Entwicklung von Software für Hybridtechnologien. Die Kooperation werde beiden Konzernen massive Kosteneinsparungen bringen.

Ziel der Initiative sei es vor allem, standardisierte Hybridsysteme für die Elektrifizierung der Fahrzeugflotten zu entwickeln. Eine offene Plattform für diese Technologien solle darüber hinaus ein Beitrag zur Strukturierung der europäischen Industrie auf dem Gebiet der Hybridisierung leisten. Dazu wird das Joint Venture auch Entwicklungsaufträge an Lieferanten vergeben und könnte anderen Unternehmen als den beiden Anteilseignern Hybridkomponenten zum Kauf anbieten.

Es wird erwartet, dass das Joint Venture im zweiten Quartal seine Arbeit aufnimmt. Fahrzeuge beider Partnerunternehmen sollen den Angaben zufolge ab 2014 mit den neuen Hybridsystemen ausgestattet werden. Die Geschäftsführung sowie das weitere Personal des Joint Ventures werden aus Mitarbeitern beider Konzerne bestehen.

Vorsitzender des Joint Ventures wird Wolfgang Güllich, bei BMW verantwortlich für die Einkaufsstrategie. Die Geschäfte soll Jean Leflour leiten, derzeit verantwortlich für Kundenzufriedenheit und Qualitätsplanung bei Peugeot Citroën.

Das Gemeinschaftsprojekt ermögliche "umfassende Kostenvorteile im Bereich der Elektrifizierung und stellt einen wichtigen Schritt in Richtung auf eine nachhaltige Mobilität dar", sagte BMW-Chef Norbert Reithofer. Nach den Worten von Peugeot-Chef Philippe Varin sind beide Konzerne sicher, "einen europäischen Marktführer auf dem Gebiet der Hybrid-Innovationen" zu erschaffen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×