Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.01.2013

20:44 Uhr

Autobauer

Deutscher wird Chefdesigner bei Hyundai

Die südkoreanische Hyundai Motor Group hat Peter Schreyer zum neuen Leiter der Designzentren von Kia und Hyundai ernannt. Der Ex-Kreativchef von Audi und VW soll beiden Konzernmarken ein unverwechselbares Gesicht geben.

Peter Schreyer soll künftig das Äußere der Modelle von Kia und Hyundai gestalten. dpa

Peter Schreyer soll künftig das Äußere der Modelle von Kia und Hyundai gestalten.

SeoulDie Design-Visionen des südkoreanischen Autokonzerns Hyundai Motor Group sollen künftig die Handschrift des früheren Kreativchefs von Audi und VW, Peter Schreyer, tragen. Der weltweit fünftgrößte Autohersteller legte am Sonntag die Leitung der Designzentren von Kia Motors und des größeren Schwesterunternehmens Hyundai Motor in die Hände des Deutschen. Seit seinem Weggang von VW vor fünf Jahren ist Schreyer bereits Chefdesigner bei Kia.

Schreyer sei zum Präsidenten für den Bereich Design ernannt worden, hieß es. Die Gruppe wolle damit ihre „Ressourcen optimieren und Synergien zwischen beiden Marken herstellen“. Von dem Deutschen erwartet Hyundai, dass er die Strategien zur Unterscheidung beider Marken zementiert. Dabei soll jedoch die jeweilige Richtung beider Unternehmen im Bereich Design erhalten bleiben.

„Schreyer bringt reichhaltige Erfahrungen beim Design von der globalen Autoindustrie ein und hat ein tiefes Verständnis der Hyundai-Motor-Gruppe“, wurde der Vizevorsitzende der Entwicklungszentren, Yang Woon Chul, zitiert. Erst Ende Dezember war Schreyer bei Kia als erster Ausländer zu einem von drei Firmenpräsidenten befördert worden. Schreyer war früher leitender Designer bei VW wie auch davor bei Audi. Unter anderem war er für die Gestaltung des ersten Audi TT und des Golf IV verantwortlich.

Von

dpa

Kommentare (2)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Chefdesigner

13.01.2013, 21:15 Uhr

Tja, da haben sie bei VW den falschen gehen lassen und die Schlaftablette in Wolfsburg behalten.

Daimler sollte bei Hyundai/Kia anfragen ob sie nicht den Kretin Wagener gegen Schreier eintauschen wollen - vielleicht braucht Hyundai/Kia auch mal ein paar SciFi-Gurken aus den Benz Designschmiede

Account gelöscht!

14.01.2013, 06:23 Uhr

Guter Kommentar !

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×