Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

08.02.2017

10:32 Uhr

Autobauer

Volvo peilt auch 2017 Rekordabsatz an

Der Autobauer Volvo hat den operativen Gewinn im abgelaufenen Geschäftsjahr auf rund 1,2 Milliarden Euro gesteigert. Vorstandschef Håkan Samuelsson sagt nun ein weiteres Rekordjahr beim Absatz voraus.

Für das schwedische Unternehmen zahlt sich die Verbindung mit der chinesischen Einstiegsmarke Geely bisher aus. AP

Volvo

Für das schwedische Unternehmen zahlt sich die Verbindung mit der chinesischen Einstiegsmarke Geely bisher aus.

StockholmDer Autobauer Volvo erwartet angesichts neuer Modelle dieses Jahr einen Rekordabsatz. „Die neuen Modelle sind erfolgreich, der Absatz auf Rekordniveau und die Gewinne deutlich höher“, erklärte der Vorstandschef des zum chinesischen Geely-Konzern gehörenden Unternehmens, Håkan Samuelsson, am Mittwoch. „Angesichts dessen sage ich voraus, dass 2017 ebenfalls ein Rekordjahr beim Absatz wird.“ Im vergangenen Jahr verkaufte das schwedische Unternehmen mehr als 534.000 Autos. Mittelfristig sollen es 800.000 sein.

Der operative Gewinn kletterte im abgelaufenen Geschäftsjahr auf 11,0 Milliarden Kronen (rund 1,2 Milliarden Euro). 2015 waren es 6,6 Milliarden Kronen. Der Umsatz erhöhte sich auf knapp 181 Milliarden von 164 Milliarden Kronen.

Die Zhejiang Geely Holding Group hatte Volvo vor sechs Jahren für 1,8 Milliarden Dollar von Ford übernommen. In der Branche sorgte das für Skepsis: Die Erfolgschancen einer Verbindung der Premiummarke aus Europa mit der chinesischen Einstiegsmarke wurden als nicht sehr hoch eingestuft. Für Volvo zahlt sie sich bislang allerdings aus.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×