Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

25.07.2013

11:51 Uhr

Autobranche

Daimler und Aston Martin vereinbaren Partnerschaft

Auf dem Automarkt bahnt sich eine interessante Kooperation an: Daimler und Aston Martin planen eine enge Partnerschaft. Vor allem Mercedes soll die Briten künftig mit Bauteilen versorgen – noch in diesem Jahr.

Daimler wird künftig auch einen Beobachter-Status im Vorstand von Aston Martin erhalten. dpa

Daimler wird künftig auch einen Beobachter-Status im Vorstand von Aston Martin erhalten.

StuttgartDie Autobauer Daimler und Aston Martin rücken enger zusammen. Mercedes-Benz werde für künftige Modelle des Luxus-Sportwagenherstellers Elektrik- und Elektronik-Bauteile liefern, teilte Daimler am Donnerstag in Stuttgart mit. Die Mercedes-Tuningtochter AMG beliefere die Briten mit Motoren. Eine entsprechende Absichtserklärung sei unterzeichnet worden, die endgültigen Vereinbarungen sollen bis Jahresende geschlossen werden. Daimler werde zusätzlich in mehreren Schritten ohne finanziellen Aufwand bis zu fünf Prozent der Anteile an Aston Martin und Beobachterstatus im Vorstand des Unternehmens erhalten. Die behördlichen Genehmigungen müssten noch eingeholt werden. Über die weiteren Details der geplanten Partnerschaft sei aus Wettbewerbsgründen Vertraulichkeit vereinbart worden.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×