Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

14.01.2009

16:00 Uhr

Autobranche

Jaguar Land Rover streicht 450 Stellen

Erneut eine schlechte Nachricht für die britische Autoindustrie, die unter der Krise ja noch stärker leidet als zum Beispiel die deutschen Hersteller: Die britischen Luxusmarken Jaguar und Land Rover streichen wegen des massiven Absatzeinbruchs am Automarkt 450 Stellen.

HB LONDON. Wie der zur indischen Gruppe Tata Motor gehörende Hersteller Jaguar Land Rover am Mittwoch mitteilte, sollen rund 300 Arbeitsplätze im Management und weitere 150 Jobs in der Verwaltung wegfallen.

Die Manager erhalten dem Konzern zufolge für 2009 keine Bonuszahlungen. Jegliche geplante Gehaltserhöhungen für Manager sollten frühestens am 1. Oktober wirksam werden. "Es ist nur richtig und angemessen, dass unsere Antwort auf die unvermeidlichen Auswirkungen der Kreditkrise und eines massiven Absatzrückgangs zu Maßnahmen auf allen Ebenen des Unternehmens führt", sagte Konzernchef David Miller.

"Wir rechnen damit, dass die Verkaufszahlen für einige Zeit nicht zu einem normalen Niveau zurückkehren." Die indische Tata-Gruppe hatte im Juni 2008 die britischen Traditionsmarken Jaguar und Land Rover für rund 2,3 Mrd. Dollar von Ford gekauft.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×