Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

15.09.2011

17:40 Uhr

Autohersteller

BMW und Opel sind CO2-Musterschüler

VonCarsten Herz

ExklusivDie Autohersteller Opel und BMW haben unter den großen deutschen Herstellern in den vergangenen acht Jahren die größten Fortschritte bei der Verringerung des Kohlendioxid-Ausstoßes ihrer Fahrzeugflotten erreicht.

BMW-Zentrale in München. dapd

BMW-Zentrale in München.

Nach einer Studie des CAR Centers der Universität Duisburg-Essen und des Prognoseinstituts BDW-Automotive, die dem Handelsblatt exklusiv vorliegt, haben die Bayern mit 153 Gramm Co2/km gegenüber dem Jahr 2003 eine Einsparung von 21,5 Prozent erreicht. „Gut gearbeitet hat auch Opel, die mit 140,1 Gramm Co2/km eine Verbesserung von 16,3 Prozent erreicht haben“, heißt es in der Studie.

Unterdurchschnittlich haben dagegen Mercedes und VW bei den Verbesserungen abgeschnitten. „Ein Grund bei VW liegt in der Verschiebung des Produkt-Mix’ in größere Fahrzeuge seit 2003“, heißt es in der Studie. Im Jahr 2003 seien noch 62 Prozent aller in Deutschland verkauften Fahrzeuge als Kleinwagen und Kompaktwagen verkauft worden, sei dieser Anteil mittlerweile auf 53 Prozent gefallen. Dennoch liegt VW auf Platz Zwei der deutschen Hersteller beim Co2-Ausstoß. Der vom VW-Konzern kontrollierte Sportwagenhersteller Porsche erzielte sogar von allen deutschen Autobauern die größten Co2-Verbesserungen. Die Stuttgarter verbesserten sich um 23,5 Prozent –sind aber mit 230,5 Gramm Co2/km beim Durchschnittsfahrzeug noch immer mehr als 100 Gramm von der Zielmarke entfernt.

in wenigen Monaten müssen sich die Neuwagen europaweit erstmals an die neuen Grenzwerte der EU-Kommission von 130 Gramm Co2 pro Kilometer messen lassen. Bereits 2012 müssen 65 Prozent der Flotte den Zielwert einhalten – ab 2015 dann alle Fahrzeuge. VDA-Präsident Matthias Wissmann hatte am Donnerstag zur Eröffnung der Autoshow IAA auf Erfolge bei der Co2-Reduzierung verwiesen. „Wir reden nicht, wir liefern“, sagte er. Vor vier Jahren hätten die in Deutschland neu zugelassenen Autos einen durchschnittlichen CO2-Wert von 170 Gramm pro Kilometer erreicht. „Und aktuell liegen wir bei nur noch 145 Gramm CO2 pro Kilometer. hz

Kommentare (2)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

16.09.2011, 03:57 Uhr

CO2 ist Kohlen(stoff)dioxid. Co2 ist "Doppelkobalt" - eine Substanz, die es nicht gibt. Aber wenn das Symbol mehr als einmal in einem Text auftaucht, dann fragt man sich sofort, ob sich der Autor denn in Naturwissenschaften wirklich auskennt.

Tut er es nicht, dann wird klar, warum er "Forschungen" über den CO2-Ausstoß von Autos anders als in hämischen Anführungszeichen kommentiert. Bei Autos geht es aus Kundensicht um ihren Verbrauch - bei politischer Ideologie geht es um CO2. CO2 ist Pflanzennahrung, und das lokale Vorhandensein von etwas mehr CO2 führt dazu, daß "deutsche Eichen", Obstbäume und Getreide besser wachsen und weniger Wasser benötigen. Dem Gas eine erderwärmende Wirkung anzudichten und daher dessen Reglementierung und Kontingentierung zu verlangen, ist eine vom Staat bezahlte Scharlatanerie. Physikalisch ist dieses Dogma längst widerlegt. Wer sich für das Thema interessiert, mag den Grundsatzreport "Rettung vor den Klimarettern" googeln, wo diese Fragestellungen untersucht werden.

gurustefan

16.09.2011, 11:30 Uhr

Leider ist das eine ziemlich sinnlose Diskussion. Der CO2-Ausstoß liegt im Gasfuß der Fahrer - und damit wohl in der Regel deutlich höher, als die angegebenen Werte.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×