Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

08.03.2012

11:20 Uhr

Autohersteller

China und USA beflügeln Audi-Absatz

Audi strotzt weiter vor Selbstbewusstsein. Der Absatz des ersten Quartals könnte auf eine Rekordmarke zusteuern, heißt es in Ingolstadt.

Audi beim Autosalon in Genf. Reuters

Audi beim Autosalon in Genf.

MünchenAudi ist nach einem starken Februar auf dem besten Weg zu einem Rekordquartal. Die Volkswagen-Tochter verkaufte im zweiten Monat des Jahres weltweit rund 106.600 Autos und verbuchte damit ein Absatzplus von 16,6 Prozent. Auch das im Januar noch trübe Europageschäft legte immerhin um 2,1 Prozent zu, wie Audi in Ingolstadt mitteilte. „Wir sind auf bestem Weg, bei den Auslieferungen das stärkste erste Quartal der Audi-Geschichte zu erreichen, vor allem dank hoher Zuwächse in den USA und China“, teilte Vertriebsvorstand Peter Schwarzenbauer mit. Stärkster Treiber war aber erneut das China-Geschäft. Der Absatz dort schnellte im Februar um 65,7 Prozent auf den Rekordwert von 31.352 Fahrzeugen nach oben.

Das Reich der Mitte ist längst der wichtigste Markt für die Oberbayern. Deutlich bergab ging es wiederum in Italien, wo der Absatz im Februar um rund 27 Prozent auf etwas mehr als 4.000 Fahrzeuge schrumpfte. Nach oben ging es hingegen in Deutschland mit einem Plus von 4,5 Prozent auf rund 19.770 Autos. Damit liegt ein außerordentlicher Jahresstart hinter Audi. Rupert Stadler hatte diese Zahlen in groben Zügen bereits bei der Bilanzvorstellung vor einer Woche angekündigt.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×