Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

15.08.2011

10:57 Uhr

Autohersteller

Saab verkauft erneut Aktien

Swedish Automobile, Eigner des kriselndes Autobauers, will erneut Saab-Aktien verkaufen. Nachdem die Insolvenz vorerst verhindert wurde, sollen Ende August die Bänder im Stammwerk Trollhättan wieder anlaufen.

Das Logo des Autoherstellers Saab. Quelle: Reuters

Das Logo des Autoherstellers Saab.

StockholmDer Besitzer des angeschlagenen schwedischen Autoherstellers Saab verkauft erneut Aktien. Die niederländische Eignergesellschaft Swedish Automobile will 4 Millionen Aktien an die Kapitalgesellschaft GEM Global Yield Fund Limited abgeben, wie eine Saab-Sprecherin am Montag sagte. Der genaue Preis sei von der Kursentwicklung der kommenden zehn Tage abhängig. GEM hatte erst Anfang des Monats fünf Millionen Saab-Aktien gekauft.

Saab galt wegen des Stillstands der Produktion seit April wegen unbezahlter Rechnungen an Zulieferer zeitweise als insolvenzgefährdet. Nach verschiedenen Zusagen für neues Kapital über 61 Millionen Euro sollen ab Ende August wieder Autos von den Bändern in Trollhättan laufen. Im Stammwerk arbeiten 3700 Beschäftigte.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×