Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

27.01.2014

08:39 Uhr

Autohersteller

Tata-Manager stirbt bei Fenstersturz

Karl Slym, verantwortlich für das Indien-Geschäft des Autobauers Tata, ist beim Sturz aus dem Fenster eines Hotels in Bangkok ums Leben gekommen. Die Polizei vermutet, dass es sich um einen Selbstmord handelt.

Karl Slym ist im Alter von 51 Jahren gestorben. Reuters

Karl Slym ist im Alter von 51 Jahren gestorben.

Bangkok/DüsseldorfAm Sonntag ist in Bangkok Karl Slym, verantwortlich für das Indien-Geschäft des Autoherstellers Tata Motors, gestorben. Der gebürtige Brite kam beim Sturz aus einem Fenster aus dem 22. Stock eines Hotels in Bangkok ums Leben. Die örtliche Polizei ermittelt derzeit, ob es sich um einen Selbstmord handelt.

„Wir haben keine Anzeichen für einen Kampf gefunden“, sagte ein Leutnant der thailändischen Polizei der Nachrichtenagentur Reuters. „Wir haben eine offenes Fenster gesehen. Das Fenster war sehr klein, daher war es unmöglich, dass er nur ausgerutscht ist. Er hätte auf Grund seiner Körperfülle aus dem Fenster klettern müssen, um aus dem Fenster zu fallen. Ausgehend von meinen ersten Untersuchungen glauben wir, dass er gesprungen ist.“

Die Polizei hatte außerdem einen drei Seiten langen Brief auf Englisch gefunden. Eine Autopsie von Slyms Leiche soll am heutigen Montag beginnen.

Indischer Autobauer: Jaguar steigert Gewinne von Tata Motors

Indischer Autobauer

Jaguar steigert Gewinne von Tata Motors

Auf dem Heimatmarkt machen Tata Motors hohe Zinsen und Treibstoffkosten zu schaffen. Dennoch schafft der indische Autobauer einen Gewinnsprung. Zu verdanken hat der Konzern das der europäischen Tochter Jaguar Land Rover.

Der 51-Jährige war in Bangkok, um ein Treffen des Vorstandes von Tata Motors thailändischer Einheit beizuwohnen, teilte das Unternehmen mit.

Karl Slym war seit 2012 Geschäftsführer bei Tata Motors, davor hatte er mehr als zwei Jahrzehnte für Toyoto und General Motors gearbeitet. Über die Nachfolge Slyms wurde noch keine Entscheidung getroffen, teilte Tata Motors mit.

Von

dah

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

27.01.2014, 10:36 Uhr

Nicht jeder Vorfall, der wie ein Selbstmord aussieht, ist auch einer. Allerdings kann es auch sein, daß da ein Ehrenmann abgegangen ist. Andere Manager, die verbrannte Erde hinterlassen haben, gönnen sich etwas andere Abgänge. Man denke an Sommer oder Nonnenmacher...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×