Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

01.08.2013

08:59 Uhr

Autoindustrie

Conti rudert bei Umsatzzielen zurück

Continental schraubt die Erwartungen an eine Umsatzsteigerung zurück. Das Wachstum des Automobilzulieferers bleibe aber stabil, versicherte Konzernchef Elmar Degenhart.

Der Reifenherstellers Continental hat sich in den vergangenen Jahren vom Reifenhersteller zu einem der größten Automobilzulieferer weltweit entwickelt. dpa

Der Reifenherstellers Continental hat sich in den vergangenen Jahren vom Reifenhersteller zu einem der größten Automobilzulieferer weltweit entwickelt.

HamburgContinental schlägt beim Ausblick für das laufende Jahr vorsichtigere Töne an. Der Autozulieferer aus Hannover stellte am Donnerstag einen Anstieg des Konzernumsatzes auf „rund“ 34 Milliarden Euro in Aussicht. Bisher war ein Wachstum über dieser Marke erwartet worden. Für das dritte Quartal kündigte Konzernchef Elmar Degenhart ein stabiles Wachstum an. Mit einer Belebung rechne er nicht. Grund sei vor allem, dass sich die Pkw-Ersatzreifenmärkte in Europa langsamer erholten als erwartet. Das Ziel einer bereinigten operativen Marge (Ebit-Rendite) von über zehn Prozent bekräftigte Continental.

Den bereinigten Betriebsgewinn steigerte der Dax-Konzern im Zeitraum April bis Juni auf 980,7 Millionen Euro. Vor Jahresfrist hatten 966,4 Millionen Euro zu Buche gestanden. Analysten hatten im Schnitt ihrer Prognosen mit einem Rückgang des bereinigten Betriebsergebnisses von 927 Millionen Euro gerechnet. Der Umsatz kletterte auf knapp 8,5 (8,2) Milliarden Euro.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×