Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

14.03.2011

10:27 Uhr

Autoindustrie

Elring-Klinger kann Gewinn verdoppeln

Dank der angezogenen Autokonjunktur konnte der Autozulieferer Elring-Klinger einen Rekordumsatz erzielen. Trotzdem zeigen sich die Händler enttäuscht - sie hatten mehr erwartet.

Trotz Rekordgewinnen verliert die Aktie des Automobilzulieferers ElringKlinger deutlich an Wert. Das Bild zeigt einen Auszubildenden des Unternehmens. Quelle: dpa

Trotz Rekordgewinnen verliert die Aktie des Automobilzulieferers ElringKlinger deutlich an Wert. Das Bild zeigt einen Auszubildenden des Unternehmens.

Stuttgart Der Autozulieferer Elring-Klinger hat mit Rückenwind durch die Erholung der Fahrzeugindustrie seinen Gewinn im abgelaufenen Jahr verdoppelt. Nach Anteilen Dritten sei der Überschuss im Jahr 2010 auf 65,6 Millionen Euro geklettert, teilte der auf Dichtungen und Hitzeschilde spezialisierte Zulieferer am Montag im schwäbischen Dettingen/Erms mit. Die operative Marge schnellte 2010 auf 14,6 Prozent von 10,9 Prozent im Vorjahr hoch. Der Umsatz legte um 37,4 Prozent auf 795,7 Millionen Euro zu, in Aussicht gestellt hatte der Vorstand zuletzt 745 bis 755 Millionen Euro.

Doch Analysten hatten mit einem noch kräftigeren Ergebnisanstieg gerechnet. An der Börse büßten die im Nebenwerteindex MDax gelisteten ElringKlinger-Papiere fast zehn Prozent ein und wurden mit 20,14 Euro gehandelt. Im laufenden Jahr erwartet Elring-Klinger ein Plus beim Umsatz von fünf bis sieben Prozent. Der operative Gewinn (Ebit) soll trotz anstehender Integrationskosten für das übernommene, aber margenschwache Dichtungsgeschäft von Freudenberg um 15 bis 25 Prozent steigen. Im kommenden Jahr werde die operative Ertragskraft dann wieder die vor der Krise üblichen 16 bis 18 Prozent vom Umsatz erreichen.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×