Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

09.02.2012

18:57 Uhr

Autokonzern

Zwei Top-Manager bei Ford gehen von Bord

Nach mehr als dreißig Jahren gehen zwei Top-Manager bei Ford in den Ruhestand. Einer von beiden ist Finanzchef Lewis Booth, der bislang unter anderem auch über die Europatochter des Automobilkonzerns wacht.

Ford-Finanzvorstand Lewis Booth (links) geht in Ruhestand. ap

Ford-Finanzvorstand Lewis Booth (links) geht in Ruhestand.

DearbornBeim US-Autobauer Ford stehen mehrere Vorstandswechsel an. Gleich zwei Top-Manager, die den Konzern durch die schwere Zeit der Finanzkrise gesteuert haben, gehen von Bord: Finanzvorstand Lewis Booth (63) und Entwicklungschef Derrick Kuzak (60) werden sich zum ersten April in den Ruhestand verabschieden. Das teilte der Konzern am Donnerstag in Dearborn mit. Sowohl Booth als auch Kuzak arbeiten seid über 30 Jahre bei dem Autobauer aus Michigan. Neuer Finanzchef wird der Controller Bob Shanks (59).

Über die Produktion von Ford wird künftig Raj Nair (47) wachen. Mit dem Ausscheiden der beiden Ford-Veteranen verringert sich zugleich der Kreis möglicher interner Nachfolger für Vorstandschef Alan Mulally. Der 66-Jährige kam 2006 von Boeing zu Ford. Spekulationen, er werde sein Amt Ende nächsten Jahres niederlegen, wies Mulally am Donnerstag zurück. Als Favoriten auf den Posten des Vorstandschefs gelten Mark Fields (51), der das Geschäft in Nord- und Südamerika verantwortet, sowie Joe Hinrichs (45), dem die Regionen Asien und Afrika unterstehen.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×