Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

17.01.2017

09:36 Uhr

Automarkt

Autoabsatz steigt trotz unsicheren Zeiten

Der Automarkt in Europa ist dank der guten Konjunktur und trotz politischer und wirtschaftlicher Unsicherheiten merklich gewachsen. Der deutsche Autoexport legt ebenfalls zu – Volkswagen büßte hingegen ein.

Der Absatz legte in der Europäischen Union um 6,8 Prozent auf 14,6 Millionen Fahrzeuge zu. dpa

Neuwagen

Der Absatz legte in der Europäischen Union um 6,8 Prozent auf 14,6 Millionen Fahrzeuge zu.

FrankfurtDer europäische Automarkt ist im vergangenen Jahr dank der stabilen Konjunktur spürbar gewachsen. Der Absatz legte in der Europäischen Union um 6,8 Prozent auf 14,6 Millionen Fahrzeuge zu, wie der europäische Branchenverband ACEA am Dienstag mitteilte. Trotz politischer und wirtschaftlicher Unsicherheiten nach dem Brexit-Votum der Briten oder dem Referendum in Italien sei das Verbrauchervertrauen robust geblieben, erklärte der Verband. In Deutschland stiegen die Auslieferungen um 4,5 Prozent auf 3,35 Millionen Pkw gegenüber dem Vorjahr.

Am zweitgrößten Markt Großbritannien setzten die Autobauer mit 2,69 Millionen Fahrzeugen 2,3 Prozent mehr ab. Unter den großen Absatzländern erzielte Italien den stärksten Zuwachs mit fast 16 Prozent.

Unter den Volumenherstellern büßte Marktführer Volkswagen gut einen halben Prozentpunkt Marktanteil auf 23,9 Prozent ein. Der Konzern aus Wolfsburg verkaufte insgesamt 3,5 Prozent mehr Pkw, die Hauptmarke VW lag dagegen 0,5 Prozent unter Vorjahr. Von den VW-Konkurrenten konnte der französische Autobauer Renault zwölf Prozent mehr Fahrzeuge verkaufen, der Marktanteil des Zweitplatzierten stieg um einen halben Prozentpunkt auf 10,2 Prozent.

Stärkster Premiumhersteller war Daimlers Pkw-Marke Mercedes Benz mit einem Zuwachs von 14 Prozent auf 807.000 Stück. Beachtlich zulegen konnte auch Jaguar Land Rover mit gut einem Fünftel mehr Verkäufen.

Von

rtr

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

17.01.2017, 09:46 Uhr

Herr Mark Hoffmann - 17.01.2017, 09:15 Uhr

"Herr Fritz Porters - 18.11.2016, 11:43 Uhr

@ Herr Hoffmann

ich habe nicht diesen enormen politischen Sachverstand wie Sie, aber die von Ihnen beschriebene "Grünen-Sozialistischen Vernichtungspolitik".... ist das sowas wie ein "Gemüseauflauf"? :-D
Herrlich, die Kommentare sind echt Comedy... einige Artikel im HB sind echt besorgniserregend, aber die Kommentare können einem das Lachen zurückzaubern. Danke ...muss weiter arbeiten...aber nachher schaue ich noch mal in die Kommentare...will doch auch später noch was zu schmunzeln haben..."

"Herr Fritz Porters23.12.2016, 12:25 Uhr
Liebe komödiantische Kommentatorengemeinde,

es ist mal wieder ein Fest wie lustig hier kommentiert wird ...was wäre mein Tag ohne diese wunderbaren Geistesblitze, die hier gepostet werden. Herrlich :-)"


@Porters

VIELEN DANK Herr Porters,
es ist wirklich ein immenser Zeitaufwand, von morgens bis abends zu jedem Artikel so witzige Kommentare zu schreiben.
Bei manchen Artikeln sogar mehrere.
Schön das Sie das zu schätzen wissen.

Aber die Ehre gebührt nicht mir alleine. An den Comedy-Kommentaren sind noch weitere Leute beteiligt die auch gewürdigt sein wollen:
Paff, von Horn, Vinci Queri, Delli, Bollmohr, Caruso, Mücke, Eibel, Dirnberger,Trautmann....

ohne sie wäre ich hier sehr einsam !

Aber besonders erwähnen möchte einen, der wirklich den ganzen Tag, und damit meine ich von morgens bis abends, aber auch wirklich jeden Artikel kommentiert (er ist fleisiger als ich), und auch die meisten Artikel mehrmals kommentiert.....

das ist unser geliebter

SPIEGEL

Danke

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×