Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

22.01.2006

16:46 Uhr

HB FRANKFURT. Der Nürnberger Autozulieferer Leoni stellt für das abgelaufene Jahr eine kräftige Steigerung seiner Dividende in Aussicht. „Gemäß unserer Dividendenpolitik wollen wir rund ein Drittel des Jahresüberschusses ausschütten. Dieser sollte im Jahr 2005 erheblich über dem des Vorjahres liegen“, sagte Finanzvorstand Dieter Belle der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“. Für 2004 hatte der der fränkische Bordnetz-Spezialist auf Basis eines Nettogewinns von 33,2 Mill. Euro 1,25 Euro je Aktie Dividende gezahlt.

Die Ebit-Zielrendite von sieben Prozent gelte auch für die angepeilten Übernahmen, sagte Belle. Für Zukäufe stünden 60 Mill. Euro aus einer Kapitalerhöhung von 2004 bereit. „Wir könnten sicher größere Deals stemmen, ohne das Schuldenziel zu gefährden“, fügte er hinzu. Großprojekte im Bordnetz-Bereich sollen das Wachstum von Leoni beflügeln. „Für zwei erwarten wir im ersten Halbjahr eine finale Zusage“, sagte Belle. Für 2006 erwartet Leoni nach früheren Angaben rund 1,7 Mrd. Euro Umsatz. Die Ebit-Marge von sieben Prozent entspräche dann 119 Mill. Euro.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×