Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

08.09.2015

14:56 Uhr

Autozulieferer bleibt auf Kurs

Conti hält an Jahreszielen fest

Wegen der robusten Autokonjunktur und des niedrigen Ölpreises hatte Continental sein Jahresziel angehoben. Der Rückenwind lässt inzwischen zwar nach – der Zulieferer befindet sich aber noch auf Kurs.

Den Umsatz will der Autozulieferer in diesem Jahr auf mehr als 39 (Vorjahr 34,5) Milliarden Euro steigern. dpa

Den Umsatz will der Autozulieferer in diesem Jahr auf mehr als 39 (Vorjahr 34,5) Milliarden Euro steigern.

HamburgDer Autozulieferer Continental lässt sich auch von schwächeren Geschäften während der Sommermonate nicht vom Kurs abbringen. „Trotz des nachlassenden Rückenwinds von der Rohstoffkostenseite und der für die Sommermonate typischen schwächeren Auslastung bekräftigen wir unsere zuletzt zum Halbjahr angehobene Prognose für das Gesamtjahr 2015“, sagte Finanzvorstand Wolfgang Schäfer nach Unternehmensangaben am Montagabend bei einer Veranstaltung in Hannover. Neben der für die Sommermonate typischen saisonalen Abschwächung sei das wirtschaftliche Umfeld stabil auf dem guten Niveau des ersten Halbjahres.

Continental Tech Show: Ein Leben ohne Außenspiegel

Continental Tech Show

Ein Leben ohne Außenspiegel

Beschleunigungsorgien mit Kombis, Luxuslimousinen ohne Außenspiegel und Achtzylinder-Sound für einen Opel Astra: Continental zeigt Entwicklungen, die in gar nicht allzu ferner Zukunft auf Autofahrer zukommen könnten.

Conti hatte sein Renditeziel für dieses Jahr Anfang August wegen der robusten Autokonjunktur und des niedrigen Ölpreises leicht angehoben. Demnach peilt der Dax-Konzern aus Hannover nun eine bereinigte operative Marge von elf Prozent an. Davor hatte das Management 10,5 Prozent in Aussicht gestellt. 2014 hatte die Marge bei 11,3 Prozent gelegen.

Den Umsatz will der nach Bosch weltweit zweitgrößte Automobilzulieferer in diesem Jahr auf mehr als 39 (Vorjahr 34,5) Milliarden Euro steigern.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×