Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

28.04.2011

08:35 Uhr

Autozulieferer

Conti legt beim Gewinn kräftig zu

Continental verbreitet zur Hauptversammlung gute Laune: Der Autozulieferer hat einen kräftigen Anstieg bei Umsatz und Gewinn verzeichnet.

Conti-Chef Elmar Degenhart verbreitet Zuversicht. Quelle: dapd

Conti-Chef Elmar Degenhart verbreitet Zuversicht.

Hannover

Continental hat Umsatz und operativen Gewinn zu Jahresbeginn kräftig gesteigert und sieht sich auf Kurs für seine Jahresziele. Bei einem um etwa ein Fünftel auf 7,3 Milliarden Euro gekletterten Konzernumsatz sei das operative Ergebnis um 140 Millionen auf 634 Millionen Euro gestiegen, berichtete Conti am Donnerstag anlässlich seiner Hauptversammlung in Hannover.

Trotz der hohen Rohstoffpreise zeigte sich der Vorstand "sicher", die für 2011 gesteckten Ziele zu erreichen.

"Der Start ins Jahr 2011 ist uns trotz der Naturkatastrophe in Japan und ihrer Folgewirkungen wie erwartet gelungen", erklärte Vorstandschef Elmar Degenhart. Der Konzern erwartet im laufenden Jahr dank der steigenden Absatzahlen der Autohersteller einen Umsatzanstieg um zehn Prozent auf einen Rekordwert von mehr als 28,5 Milliarden Euro. Die bereinigte Rendite (Ebit-Marge) soll erneut 9,7 Prozent erreichen.

Als Grund für die Stagnation bei der Rendite hatte der Vorstand Anfang bereits Anfang März den starken Preisanstieg beim wichtigen Rohstoff Kautschuk genannt. Die jüngsten Erhöhungen der Reifenpreise reichten nach Einschätzung des Managements nicht aus, um dies auszugleichen. Conti hatte deshalb weitere Preiserhöhungen angekündigt.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×