Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

19.05.2015

11:58 Uhr

Autozulieferer

Continental übernimmt Elektrobit Automotive

Der Hannoveraner Konzern Continental baut sein Geschäft aus und plant, den Erlanger Software-Spezialisten Elektrobit Automotive zu übernehmen. Das Unternehmen arbeitet schon jetzt eng mit dem Autozulieferer zusammen.

Der Autozulieferer übernimmt den Software-Spezialisten Elektrobit Automotive mit Sitz in Erlangen. Reuters

Continental-Zentrale in Hannover

Der Autozulieferer übernimmt den Software-Spezialisten Elektrobit Automotive mit Sitz in Erlangen.

HannoverDer Autozulieferer und Reifenhersteller Continental baut sein Geschäft mit Software für Fahrzeugfunktionen aus. Der Dax-Konzern aus Hannover übernehme den Software-Spezialisten Elektrobit Automotive mit Sitz in Erlangen, teilte Conti am Dienstag mit. Der Kaufpreis betrage 600 Millionen Euro, sagte ein Sprecher auf Nachfrage.

Die Kartellbehörden und die Aktionäre von Elektrobit müssten dem Deal noch zustimmen. Einige Aktionäre, die fast die Hälfte der Aktien besitzen, hätten das Geschäft bereits abgenickt. Die Übernahme soll im dritten Quartal 2015 vollzogen werden.

Die größten Autozulieferer der Welt

Platz 10

Aisin (Japan): 18,9 Milliarden Euro

Platz 9

Michelin (Frankreich): 20,2 Milliarden Euro

Platz 8

Johnson Controls (USA): 20,9 Milliarden Euro

Platz 7

Hyundai Mobis (Korea): 23,3 Milliarden Euro

Platz 6

Bridgestone / Firestone (Japan): 24,6 Milliarden Euro

Platz 5

Magna (Kanada): 24,9 Milliarden Euro

Platz 4

Denso (Japan): 27,8 Milliarden Euro

Platz 3

ZF Friedrichshafen + TRW (Deutschland): 29,9 Milliarden Euro
(Anm. d. Red. In einer ersten Fassung war versehentlich der Umsatz verkauften Sparte ZF Lenksysteme doppelt herausgerechnet worden)

Platz 2

Bosch (Deutschland): 30,7 Milliarden Euro

Platz 1

Continental (Deutschland): 33,3 Milliarden Euro

Das zur finnischen Elektrobit Corporation gehörende Unternehmen arbeitet den Angaben zufolge bereits seit mehr als zehn Jahren mit Continental zusammen. Mit seinen rund 1900 Mitarbeitern entwickelt Elektrobit Automotive unter anderem Software für Fahrerassistenzsysteme.

Mit dem Zukauf stärke Continental unter anderem seine Kompetenz rund ums automatisierte Fahren, hieß es. Der Konzern arbeitet bereits mit dem Netzausrüster Cisco, dem IT-Riesen IBM und dem Netzwerkausrüster Nokia zusammen. Continental beschäftigt derzeit rund 11.000 Mitarbeiter im Bereich Software-Entwicklung.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×