Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

23.01.2012

13:50 Uhr

Autozulieferer

ElringKlinger will Rekord-Dividende auszahlen

Einschließlich Bonus hält der Autozulieferer eine Dividende in Höhe von 50 Cent für realistisch, so Vorstandschef Stefan Wolf. Grund sei der Nachfrageboom der Hersteller. 2012 soll das Unternehmen weniger wachsen.

Ein Industriemechaniker beim Automobilzulieferer ElringKlinger. dpa

Ein Industriemechaniker beim Automobilzulieferer ElringKlinger.

StuttgartDer Autozulieferer ElringKlinger will für das zurückliegende Geschäftsjahr die höchste Dividende der Unternehmensgeschichte auszahlen. „Das Geschäftsjahr 2011 ist erwartungsgemäß zu Ende gegangen“, sagte Vorstandschef Stefan Wolf in einem am Montag veröffentlichten Interview der Nachrichtenagentur Reuters im schwäbischen Dettingen/Erms. „Wir haben das obere Ende unserer Prognose erreicht - bei Umsatz und Ergebnis“, sagte der Manager. Mit dem höheren Ertrag werde auch die Dividende steigen, für den Sonderertrag aus dem Verkauf eines Gewerbeparks werde es darüber hinaus einen Bonus geben. „Einschließlich des Bonusses ist eine Dividendenausschüttung in Höhe von 50 Cent realistisch“, sagte der Vorstandschef des auf Dichtungen, Hitzeschilde und Kunststoff-Motorenteile spezialisierten Zulieferers.

ElringKlinger hatte für 2011 einen Zuwachs des Umsatzes auf 970 bis 985 Millionen Euro von rund 796 Millionen Euro in Aussicht gestellt, wozu auch Zukäufe einen Beitrag liefern sollten. Das Ergebnis vor Steuern und Zinsen sollte 15 bis 25 Prozent höher ausfallen, 2010 waren 106,7 Millionen Euro erwirtschaftet worden. Als Dividende waren für das Vorjahr 35 Cent ausgeschüttet worden, die bislang höchste Ausschüttung hatten die Aktionäre im Boomjahr 2007 mit 47 Cent erhalten.

Mit dem Geschäftsverlauf 2011 ist ElringKlinger zufrieden. Allerdings habe der Nachfrageboom der Autohersteller zu einer „Überproduktion“ geführt, daher seien Sonderausgaben für zusätzliche Schichten und kurzfristigen Versand angefallen. „Wir hatten angesichts der Vollauslastung auch kaum Zeit für Modernisierungen oder die Wartung der Maschinen“, sagte Wolf. Er rechnet 2012 mit einem „gesünderen Wachstum“ als im zurückliegenden Jahr, organisch werde der Umsatz um fünf bis sieben Prozent wachsen.

Die Aussichten für die weltweite Fahrzeugproduktion schätzt das Unternehmen etwas optimistischer ein als noch im Herbst: Statt einer Stagnation der Weltautomobilproduktion im Jahr 2012 sei inzwischen ein Wachstum um ein bis zwei Prozent zum Vorjahreswert von 68 Millionen Fahrzeugen realistisch. „Wir werden zu normalen Wachstumsraten zurückkehren“, sagte Wolf.

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

01.06.2012, 17:38 Uhr

Man Stelle sich vor 2007 wurde 47 cent pro aktie ausgeschüttet für aktionäre und eine Mitarbeiterprämie in höhe von ca.1350 € für 2011 wurden ausgeschüttet 40 cent + 18 cent Bonus pro Aktie für die Aktionäre die Mitarbeiterprämie hingegen belief sich auf 1150 € ,da stellt sich so mancher die frage ob das noch mit rechten dingen zugeht.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×