Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

30.05.2012

15:41 Uhr

Autozulieferer

Norma baut seine Produktion aus

Im britischen Newbury will der Autozulieferer ein neues Werk bauen. Außerdem soll an einem Standort in China die Kapazität erhöht werden. Mit den Maßnahmen will Norma der steigenden Nachfrage Herr werden.

Norma produziert unter anderem Schlauch- und Rohrschellen für Autos. dpa

Norma produziert unter anderem Schlauch- und Rohrschellen für Autos.

FrankfurtDer Automobil- und Industriezulieferer Norma baut seine Produktion in Großbritannien und China aus, um der steigenden Nachfrage nach Schlauch- und Rohrschellen in Europa und Asien Herr zu werden. Am britischen Standort Newbury werde in den nächsten zwölf Monaten eine neue Fertigungshalle gebaut, mit der die Produktionskapazität um 50 Prozent steigen werde, teilte das im Kleinwertesegment SDax gelistete Unternehmen am Mittwoch mit.

Außerdem werde in Qingdao in China die Produktion von V-Profilschellen für die Verbindung von Flanschrohren angesiedelt, wodurch die Kapazität an diesem Standort um rund zehn Prozent erhöht würde. Damit sei das chinesische Werk voll ausgelastet. In China stünden in Zukunft sicher noch weitere Produktionserweiterungen an, erläutere eine Sprecherin.

Der in Maintal bei Frankfurt ansässige Konzern stellt unter anderem Schlauch- und Rohrschellen her, die etwa in Autos, Flugzeugen, Abwassersystemen und Waschmaschinen vorkommen. Mehr als 35.000 verschiedene Produkte bietet das in rund 80 Ländern der Welt tätige Unternehmen mit 4250 Mitarbeitern an. Besonderes Augenmerk bei der Expansion liege auf dem asiatisch-pazifischen Raum und auf Südamerika.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×