Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

20.03.2012

14:05 Uhr

Autozulieferer

Schaeffler erwartet Gewinnrückgang

Der Industriezulieferer Schaeffler erwartet ein Umsatzwachstum von 5 Prozent. Im vergangenen Jahr noch war der Umsatz um 13 Prozent gestiegen. Schaeffler will weiter in Nordamerika, China, Indien und Russland zulegen.

Der Firmensitz des Autozulieferers Schaeffler in Herzogenaurach. Das Unternehmen will bis Ende des Jahres 3500 zusätzliche Stellen besetzen. dapd

Der Firmensitz des Autozulieferers Schaeffler in Herzogenaurach. Das Unternehmen will bis Ende des Jahres 3500 zusätzliche Stellen besetzen.

FrankfurtDer Autozulieferer Schaeffler erwartet für das laufende Jahr ein etwas abgeschwächtes Umsatzwachstum und einen Gewinnrückgang. Der Umsatz soll um mehr als fünf Prozent steigen, nachdem er 2011 um 13 Prozent auf den Rekordwert von 10,7 Milliarden Euro gewachsen war, wie das fränkische Familienunternehmen auf der Bilanzpressekonferenz am Dienstag in Frankfurt mitteilte.

„Damit werden wir in unseren Kernmärkten auch weiterhin stärker wachsen als der Markt“, sagte Vorstandschef Jürgen Geißinger. Vor allem in Nordamerika, China, Indien und Russland soll das Geschäft zulegen. Der Gewinn vor Steuern und Zinsen (Ebit) kletterte im vergangenen Jahr um zwölf Prozent auf 1,7 Milliarden Euro, was einer operativen Umsatzrendite (Ebit-Marge) von 15,8 Prozent entspricht.

Für das laufende Jahr peilt Schaeffler eine Ebit-Marge von 13 Prozent an. Bei einem Umsatzplus von fünf Prozent entspräche das fast 1,5 Milliarden Euro. Die Mitarbeiterzahl, Ende 2011 bei 74.000 (67.500), soll 2012 um weitere 3500 steigen.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×