Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

04.03.2012

13:25 Uhr

B-Klasse boomt

Mercedes denkt über Produktionserhöhung nach

Mercedes erwägt eine Produktionserhöhung bei seiner neuen B-Klasse. Die Zahl der Bestellungen übersteigt die Auslieferungen bereits um ein Vierfaches. Noch in diesem Jahr ist zudem der Export nach China geplant.

Eine Mercedes B Klasse. Reuters

Eine Mercedes B Klasse.

Stuttgart"Die Nachfrage der B-Klasse liegt deutlich über den derzeit zur Verfügung stehenden Produktionskapazitäten. Ich bin deshalb schon mit dem Produktionsvorstand Wolfgang Bernhard im Gespräch, wie wir die Fertigungskapazität erhöhen können", sagte Mercedes-Vertriebschef Joachim Schmidt der Branchen- und Wirtschaftszeitung "Automobilwoche". Seit dem Marktstart der B-Klasse im November 2011 wurden demnach 25.000 Fahrzeuge ausgeliefert.

"Insgesamt haben bereits rund 100.000 Kunden die neue B-Klasse bestellt", betonte Schmidt. Die B-Klasse wird in Rastatt und bald auch in der neuen Fabrik im ungarischen Kecskemet gebaut. Noch in diesem Jahr ist dem Bericht zufolge der Export nach China geplant.

Von

dpa

Kommentare (2)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

realist

04.03.2012, 17:20 Uhr

Was lese ich da? Diese Rostschmiede will die Produktionszahlen erhöhen? Die haben doch wohl nicht alle Tassen im Schrank. Es hat keinen Sinn darüber zu lamentieren. Die Fa. Mercedes Benz ist nur noch ein Schatten seiner selbst. Wie, wollen Sie wissen? Der 2. Satz oben drückt das Problem aus, mit dem sich die Kunden herumschlagen müssen. Nicht nur bei der PKW, auch bei der LKW-Produktion müssen die Kunden über Rostprobleme an ihren Fahrzeugen klagen. Und sie tun nichts. Sie denken garnicht daran, die Fahrzeuge zu verzinken. Sie sagen dem Kunden kauf nach 4 Jahren einen Neuen. Seit dem oben kein Konstrukteur mehr sitzt, sondern nur noch Kaufleute, geht es in der Qualitäts-Anmutung nach unten. Ein große Teil der alten Daimlerkunden sind abgewandert und kommen nicht mehr wieder. Aber das interessiert die Leitung überhaupt nicht. Diese alte Marke ist runtergekommen auf die Ebene von Renault, mit denen sie auch kooperieren. Beide passen zusammen. Dann sollen sie weiter ihren Spitzenplatz in der Rost-Bundesliga verteidigen.

Kurt

04.03.2012, 17:44 Uhr

Die Kiste läuft sooo gut, dass massivst geworben wird. Mein freundlicher Händler müllt mich jedenfalls zu, ob ich dieses "Event" mir nicht mal ansehen will. In freier Wildbahn noch keinen gesehen. Meinem Vorredner muss ich in einem Punkt widersprechen: Fiat und Renault sind in der Rostvorsorge heute besser. Für mich nie wieder! Mal sehen, wann die Fahrzeuge in die Vermietflotten kommen....Kurt P.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×