Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

04.05.2015

14:39 Uhr

BASF-Rivale

Dow Chemical streicht 1750 Stellen

Der Chemiekonzern Dow Chemical will die Kosten um eine Milliarde Dollar reduzieren. Dazu will der BASF-Rivale bis zu drei Prozent der Arbeitsplätze weltweit streichen.

Der Chemiekonzern will die Kosten binnen drei Jahren um eine Milliarde Dollar senken. dpa

Der Chemiekonzern will die Kosten binnen drei Jahren um eine Milliarde Dollar senken.

BangaloreDer BASF-Rivale Dow Chemical will 1500 bis 1750 Arbeitsplätze streichen. Wie das Management am Montag mitteilte, ist der Abbau Teil eines umfassenden Plans, die Kosten binnen drei Jahren um eine Milliarde Dollar zu senken.

Die betroffenen Jobs entsprechen bis zu drei Prozent der weltweiten Belegschaft. Ferner gab der US-Chemiekonzern bekannt, im laufenden Quartal fielen Belastungen über 330 bis 380 Millionen Dollar an, unter anderen durch Wertberichtigungen und Abfindungen. Wegen des starken Dollar musste das Unternehmen zuletzt deutliche Umsatzeinbußen verkraften.

BASF: Starker Dollar hilft dem Chemieriesen

BASF

Starker Dollar hilft dem Chemieriesen

Der Gewinn vom BASF geht zum Jahresstart leicht zurück. Dennoch bleibt der Konzern über den Erwartungen. In der Chemie läuft es rund, doch im Öl- und Gasbereich schrumpfen die Gewinne.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×