Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

31.05.2011

08:18 Uhr

Baukonzern

Strabag erhöht Prognosen für 2011 und 2012

Der Baukonzern Strabag hat nach einem guten Jahresstart seine Prognosen für die kommenden Jahre angehoben. Die Bauleistung werde 2011 voraussichtlich auf 14 statt der bislang erwarteten 13,5 Milliarden Euro ansteigen.

Bauarbeiter auf einer Strabag-Baustelle in Köln. Quelle: dpa

Bauarbeiter auf einer Strabag-Baustelle in Köln.

WienAnalog dazu erwartet das Unternehmen nach Angaben von Dienstag ein Betriebsergebnis (Ebit) von 320 statt der bislang angepeilten 295 Millionen Euro. Genährt wird die Zuversicht der Strabag von einem geringeren Verlust im saisonbedingt schwachen ersten Quartal. Dank der milden Witterung stand von Januar bis März unter dem Strich ein Verlust vor Minderheiten von knapp 117 Millionen Euro nach einem Minus von 129 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum.

Die Leistung stieg stärker als von Analysten erwartet um gut ein Viertel auf 2,3 Milliarden Euro. Strabag macht mehr als ein Drittel seiner Geschäfte in Deutschland, und profitiert dort von der anziehenden Konjunktur. Für 2012 rechnet Strabag nun mit einer Leistung von 14,3 Milliarden Euro (zuletzt: 13,7) und einem Betriebsergebnis von 330 Millionen Euro (zuletzt:300).

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×