Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

22.02.2011

03:34 Uhr

Eine BHP-Förderstelle. Quelle: Reuters

Eine BHP-Förderstelle.

SydneyDer weltgrößte Bergbaukonzern BHP Billiton kauft vom US-Gaskonzern Chesapeake einen Anteil am Fayetteville-Schiefergasvorkommen in Arkansas für 4,75 Milliarden Dollar.

Der Chef des Mineralölgeschäfts von BHP, Michael Yaeger, sprach am Dienstag von einem riesigen und sehr positiven Zuwachs für seinen Bereich. Er kündigte an, in den kommenden zehn Jahren zwischen 800 Millionen und einer Milliarde Dollar jährlich in die weitere Erschließung des Vorkommens zu investieren, um die Förderung zu verdreifachen.

Die BHP-Aktie legte in einem schwachen Umfeld zu Beginn des Handels in Sydney drei Prozent zu. Es ist der erste große Zukauf für BHP Billiton in der jüngeren Zeit.

In den vergangenen Jahren waren drei große Projekte durchgefallen, darunter der Kauf des Düngemittelherstellers Potash und die Übernahme des Konkurrenten Rio Tinto.

Reuters

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×