Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

09.06.2011

08:18 Uhr

Bericht

Kühne + Nagel sucht neue Konzernleitung

Der Logistikkonzern muss offenbar gleich drei Vorstände ersetzen, darunter den Firmenchef. Die Suche nach einem Nachfolger läuft bereits.

Logistikhalle von Kühne + Nagel in Hamburg. Quelle: dpa

Logistikhalle von Kühne + Nagel in Hamburg.

ZürichDer Schweizer Logistikkonzern Kühne + Nagel muss einem Zeitungsbericht zufolge seine drei wichtigsten Vorstände austauschen. Konzernchef Reinhard Lange und Finanzvorstand Gerard van Kesteren sollen Ende 2012 abgelöst werden, wie die „Financial Times Deutschland“ unter Berufung auf Unternehmenskreise berichtete.

Der Austausch von Lange habe sich verkompliziert, weil Peter Ulber, der Chef des Kerngeschäfts See- und Luftfracht, im Mai überraschend hingeworfen hatte. Der Vertrag des 60-jährigen Lange laufe Ende 2012 ebenso aus wie der des 62-jährigen van Kesteren. Zumindest bei Lange, der erst seit 2009 Vorstandschef sei, komme die Ablösung für viele unerwartet. Ulber habe lange Zeit als Kronprinz von Lange gegolten. Eine Unternehmenssprecherin wollte sich zunächst nicht äußern.

Verwaltungsratschef Karl Gernandt hatte dem Bericht zufolge im März angekündigt, „Strukturen verändern“ zu wollen. Der neue Konzernchef solle möglichst einen internationalen Hintergrund haben, müsse aber nicht zwingend aus der Logistikbranche kommen, hieß es weiter. Der Verwaltungsrat habe die Suche nach den neuen Topmanagern bereits gestartet, demnächst solle ein Headhunter engagiert werden.

Bislang waren die wichtigen Posten im Konzern, der vor Jahrzehnten seinen Sitz von Hamburg in die Schweiz verlegt hatte, überwiegend mit Deutschen besetzt. Auch Dirk Reich, dem Leiter der Landverkehrs-Sparte, werden gute Chancen eingeräumt, sollte ihm der Turnaround des Geschäftsbereichs gelingen.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×