Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

21.02.2014

21:22 Uhr

Bernd Pischetsrieder

Daimler nominiert Ex-VW-Chef für Aufsichtsrat

Der Daimler-Konzern hat den ehemaligen Volkswagen-Chef Bernd Pischetsrieder für den Aufsichtsrat nominiert. Damit geht der Kampf der Autobranche um die besten Manager in die nächste Runde.

Ex-VW-Chef Bernd Pischetsrieder: 2006 löste Winterkorn den Manager an der Konzernspitze ab. Reuters

Ex-VW-Chef Bernd Pischetsrieder: 2006 löste Winterkorn den Manager an der Konzernspitze ab.

New YorkDer Autobauer Daimler hat den ehemaligen Vorstandsvorsitzenden von Volkswagen, Bernd Pischetsrieder, für ihren Aufsichtsrat nominiert. Pischetsrieder, der zuvor schon Vorstandschef von BMW war, soll bei der Hauptversammlung im April zur Wahl antreten, teilte Daimler am Freitag im Geschäftsbericht mit.

Auch Siemens-Chef Joe Kaeser und der ehemalige Chef der Automobilsparte von Bosch, Bernd Bohr, wurden nominiert. Daimler holt sich damit Führungskräfte einiger der wichtigsten deutschen Industriekonzerne in den Aufsichtsrat.

„Die Autoindustrie ist eine sehr spezifische Branche“, sagte Ferdinand Dudenhöffer, Professor an der Universität Duisburg-Essen, in einem Telefoninterview. „Es tut Daimler gut, Menschen mit Sachverstand, die die Autotechnik und Autowelt verstehen, an Bord zu haben.“

Im Kampf um den Spitzenplatz in der Branche konkurrieren die deutschen Autohersteller um fähige Manager. Im vergangenen Jahr überholte Volkswagen die amerikanische General Motors Co. und wurde zweitgrößter Autohersteller der Welt. VW-Vorstandschef Martin Winterkorn will bis 2018 Toyota Motor Corp. vom Spitzenplatz beim Absatz verdrängen.

Autokonzern: Daimler-Vorstände kassieren mehr Gehalt

Autokonzern

Daimler-Vorstände kassieren mehr Gehalt

Daimler-Chef Zetsche kann sich über ein leicht erhöhtes Gehalt freuen. Von diesem Jahr an ist es jedoch begrenzt, hat der Aufsichtsrat beschlossen. Für das Kontrollgremium hat Daimler zudem neue Köpfe nominiert.

Pischetsrieder wurde 2006 bei VW durch Winterkorn abgelöst, den damaligen Audi-Chef und Protegé des Aufsichtsratsvorsitzenden Ferdinand Piech. Der derzeitige Chef von Daimler Trucks, Wolfgang Bernhard, war früher unter Pischetsrieder Markenvorstand bei VW und verließ das Unternehmen kurz nach dem Weggang von Pischetsrieder. Vor einem Jahr verpflichtete BMW Peter Schwarzenbauer, um die Marken Mini und Rolls-Royce zu führen. Schwarzenbauer hatte 2012 seinen Posten als Vertriebschef bei Audi verlassen.

Volkswagen verkündete am späten Freitag die Anstellung von Andreas Renschler, dem ehemaligen Lkw-Chef von Daimler. Er wird Nachfolger von Leif Östling, der in den Ruhestand geht. Renschler soll konzernintern die Kooperation im Bereich der Nutzfahrzeuggeschäfte vorantreiben und seinen Posten zum 1. Februar 2015 antreten.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×