Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

19.11.2013

11:31 Uhr

Bestseller A320

Airbus erwägt Produktionserhöhung

Kann die Zulieferkette von Airbus für ausreichend Nachschub sorgen? Von der Mittelstreckenmaschine A320 könnte der Konzern derzeit noch mehr absetzen als bisher. Der Verkaufschef will das Potenzial prüfen.

Volle Kraft voraus: Der Airbus A320 erfreut sich großer Beliebtheit und wird gut nachgefragt. dpa

Volle Kraft voraus: Der Airbus A320 erfreut sich großer Beliebtheit und wird gut nachgefragt.

DubaiWegen der hohen Nachfrage erwägt Airbus , die Produktion seines Bestsellers A320 zu erhöhen. „Wir prüfen das gerade”, sagte Verkaufschef John Leahy am Dienstag im Interview mit der Nachrichtenagentur Reuters auf der Branchenmesse in Dubai. „Der Bedarf nach mehr A320ceo und A320neo ist da. Der Knackpunkt ist die Zulieferkette”, erläuterte Leahy. Wann Airbus eine Entscheidung dazu fällen wird, sagte der Vertriebschef nicht.

Airbus baut 42 der Mittelstreckenflugzeuge im Monat. Mit A320ceo bezeichnet der Flugzeugbauer das Modell, das derzeit auf dem Markt ist. Die A320neo ist eine modernisierte, spritsparendere Version, die ab 2015 ausgeliefert werden soll. Von beiden Modellen könne Airbus mehr verkaufen, sagte Leahy.

Neben der A320 wird auch das Boeing -Konkurrenzmodell 737 von den Fluggesellschaften stark nachgefragt. Der US-Konzern erhöhte Ende Oktober die Produktionsrate auf 47 Flugzeuge pro Monat bis 2017 statt der zunächst angepeilten 42. Derzeit verlassen 38 Maschinen diesen Typs die Montagehallen. Boeing bringt seine überarbeitete Version 737 MAX 2016 auf den Markt.

Airbus hat eigenen Angaben zufolge in diesem Flugzeug-Segment einen Marktanteil von 60 Prozent. „Damit sind wir ganz zufrieden”, sagte Leahy. Um das zu halten, müsste Airbus seine Produktionsrate auf den gleichen Stand schrauben wie Boeing oder sogar mehr.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×