Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

20.07.2011

19:40 Uhr

Beteiligungsverlust

Solon muss Millionen abschreiben

Der Solarmodulhersteller verliert Millionen durch eine Beteiligung. Der Zellhersteller Blue Chip Energy ist insolvent - nicht die erste schlechte Nachricht von Solon in diesen Tagen.

Die Nachfrage nach Solons Solarmodulen ist niedrig. Quelle: dpa

Die Nachfrage nach Solons Solarmodulen ist niedrig.

BerlinBeim Solarmodulhersteller Solon reißen die negativen Nachrichten nicht ab: Einen Tag nach der gesenkten Prognose verkündete das Solarunternehmen heute, 18 Millionen Euro wegen der Insolvenz einer Beteiligung abschreiben zu müssen. Bei der gescheiterten Firma handelt es sich um den österreichischen Zellhersteller Blue Chip Energy, an dem Solon noch 18,28 Prozent hält. Der Wertberichtigungsbedarf resultiert den Angaben zufolge vor allem aus einem in der Vergangenheit gewährten Gesellschafterdarlehen.

Solon hatte erst am Dienstag seine Jahresprognose deutlich gesenkt. Das Unternehmen erwartet sowohl vor Zinsen und Steuern (Ebit) als auch beim Nettoergebnis 2011 einen „deutlichen Verlust“. Grund für das schwache Geschäft sei die unbefriedigende Nachfrage in Deutschland und Italien, den wichtigsten Absatzmärkten von Solon.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×