Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

14.01.2005

10:50 Uhr

Betriebsgewinn im dritten Quartal mehr als verdoppelt

SGL Carbon erhöht die Preise für Grafitelektroden

Die Wiesbadener SGL Carbon erhöht angesichts der weiterhin boomenden Stahlbranche die Preise für ihr wichtigstes Produkt Grafitelektroden für alle neuen Geschäfte ab dem 15. Januar.

HB FRANKFURT. Die Preiserhöhungen würden für Nord- und Südamerika, Asien außer China, den Nahen und mittleren Osten und Afrika sowie für Europa gelten, teilte SGL Carbon am Freitag mit. Die Stahlindustrie produziere weiterhin weltweit auf Rekordniveau. „Der Auftragseingang für 2005 bei SGL Carbon liegt bereits nahe an der Kapazitätsgrenze für Graphitelektroden“, hieß es in einer Firmenmitteilung. Die Nachfrage nach dem Produkt könne 2005 jedoch vollständig abgedeckt werden. Die Preiserhöhung außerhalb Europas für Standardgrößen betrage 500 Dollar, für Spezialgrößen 600 Dollar.

Graphitelektroden werden in Hochöfen für die Elektrostahlproduktion eingesetzt. SGL Carbon ist auf dem Weltmarkt führend bei Grafit- und Karbonprodukten und hatte die Preise für sein Kernprodukt Grafitelektroden im vergangenen Jahr bereits mehrfach angehoben.

Im dritten Quartal hatte SGL dank starker Nachfrage auf dem Stahlmarkt den Betriebsgewinn zum Vorjahr mehr als verdoppelt, unterm Strich aber immer noch Verluste geschrieben. Für den Rest des Geschäftsjahres hatte Konzernchef Robert Koehler mit einer weiterhin guten Entwicklung im Kerngeschäft gerechnet. Die im MDax notierte Aktie notierte am Morgen gegen den Markttrend 0,7 Prozent fester mit 10,21 Euro.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×