Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

19.01.2009

15:17 Uhr

Bierkonsum

Bitte mehr Bit trinken

Bei der Bitburger Brauerei wirken sich Rauchverbot und Wirtschaftskrise aus. 2008 mussten die Brauer aus der Eifel „wegen eines schwierigen Marktes“ ein Absatzminus von 2,8 Prozent auf rund 3,9 Millionen Hektoliter hinnehmen.

Der Brauerei Bitburg setzen Rauchverbot und Wirtschaftskrise zu. Foto: dpa dpa

Der Brauerei Bitburg setzen Rauchverbot und Wirtschaftskrise zu. Foto: dpa

HB BITBURG. „Das war ein schwieriges Jahr“, sagte der Geschäftsführer Technik der Bitburger Braugruppe, Jan Niewodniczanski, am Montag in Bitburg.

Auch für 2009 sind die Aussichten nicht besser: „Die allgemeine Konsumzurückhaltung wird sich fortsetzen und der Pro-Kopf-Verbrauch wird weiter sinken“, sagte er. Zudem werde das Rauchverbot in der Gastronomie „nachhaltig absatzschwächend“ sein, hieß es.

In der gesamten Bitburger Braugruppe sank der Absatz um 2,6 Prozent auf 7,4 Millionen Hektoliter. Die Bruttoumsatzerlöse konnten im Vergleich zum Vorjahr um 1,4 Prozent auf rund 777 Millionen Euro gesteigert werden. Zur Braugruppe gehören neben der Hauptmarke Bitburger auch König Pilsener, Licher, Köstritzer und Wernesgrüner.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×