Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

21.02.2006

08:31 Uhr

Bilanz 2005

Lkw-Boom füllt MAN die Kasse

Der Münchener Nutzfahrzeug- und Maschinenbaukonzern hat ein erfolgreiches Jahr hinter sich. So soll es auch weitergehen.

HB MÜNCHEN. MAN hat 2005 das operative Ergebnis um 35 Prozent auf 765 Mill. Euro gesteigert. Damit traf der Konzern fast punktgenau die Erwartungen der Analysten, die im Durchschnitt mit einem operativen Gewinn von 764 Mill. Euro gerechnet hatten. Unter dem Strich habe das Ergebnis von 323 Mill. im Vorjahr auf 472 Mill. Euro zugelegt, teilte der Konzern am Dienstag mit. Der Umsatz legte 2005 um 3 Prozent auf 15,0 Mrd. Euro zu.

„Wir sind damit unserem Ziel, 66 Prozent Umsatzrendite und 18 Prozent Kapitalrendite (...) zu erwirtschaften, deutlich näher gekommen“, erklärte MAN-Vorstandschef Hakan Samuelsson. Die Umsatzrendite stieg von 3,9 auf 5,1 Prozent, die Rendite auf das eingesetzte Kapital von 13,6 auf 19,7 Prozent.

Schon Mitte Dezember hatte sich Samuelsson zuversichtlich gezeigt, dass das operative Ergebnis wegen der guten Geschäfte mit Nutzfahrzeugen und Schiffsdieselmotoren 2005 klar über 700 Mill. Euro liegen werde. Dank Großaufträgen wie einer milliardenschweren Lkw-Bestellung des britischen Militärs stieg der Auftragseingang um 15 Prozent auf den Rekordwert von 18,0 Mrd. Euro. Ende des Jahres lagen Aufträge über 10,9 Mrd. Euro vor nach 8 Mrd. Euro in 2004.

Die Dividende für 2005 will MAN um 0,30 Euro auf 1,35 Euro erhöhen.

Für das laufende Jahr bekräftigte MAN seinen Optimismus. „Für 2006 erwarten wir einen Auftragseingang – ohne Großaufträge – mindestens auf dem Niveau des Jahres 2005“, teilte der Konzern mit. Beim Umsatz gehe MAN von einer deutlichen Steigerung aus, beim operativen Ergebnis von einem „kräftigen Zuwachs“.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×