Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

29.01.2007

11:55 Uhr

Bildermarkt bricht ein

Trübe Aussichten für Cewe Color

Der Fotoentwickler Cewe Color Holding AG rechnet 2007 wegen der weiter stark rückläufigen Zahl von Filmentwicklungen mit einem erneuten Umsatzrückgang.

dpa-afx OLDENBURG. 2006 sei der Umsatz um sieben Prozent auf 400,5 Mill. Euro gesunken, teilte das Unternehmen am Montag in Oldenburg mit. Damit übertraf Cewe Color die eigene Erwartung von 390 Mill. Euro. Für 2007 rechnet Cewe mit einem Rückgang um fünf Prozent auf 380 Mill. Euro.

Das Ergebnis vor Steuern (EBT) lag 2006 nach vorläufigen Berechnungen bei 21,1 Mill. Euro nach 25,5 Mill. Euro im Vorjahr. Ohne Aufwendungen für Restrukturierung lag der Vorsteuergewinn bei 27,3 Mill. Euro. Im laufenden Jahr peilt Cewe einen Gewinn vor Steuern und Restrukturierungskosten von 24,5 Mill. Euro an. Die im Sdax notierte Aktie brach kurz nach der Bekanntgabe der vorläufigen Zahlen um bis zu vier Prozent ein, drehte aber kurz danach wieder ins Plus.

2006 seien 2,9 (Vorjahr: 3,4) Mrd. Farbfotos entwickelt worden. Die Anzahl der entwickelten Digitalfotos (1,1 Mrd Stück) lag 2006 bei 39 Prozent. Für 2007 erwartet der Vorstand, dass die Anzahl der Digitalfotos das Volumen der entwickelten Fotos vom Film erstmalig übersteigt. Insgesamt dürfte der Absatz im laufenden Jahr um rund zehn Prozent auf 2,6 Mrd. Stück zurückgehen.

Marktforscher gehen davon aus, dass der Bildermarkt 2008 seinen Tiefpunkt erreichen wird, danach aber mit stark überwiegendem Digitalfotoanteil wieder Wachstum generieren kann. "Unsere frühzeitige Fokussierung, Anfang der 90er-Jahre auf digitale Bildverarbeitung trägt wesentlich zum Unternehmenserfolg bei", teilte das Unternehmen weiter mit.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×