Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

11.08.2011

15:31 Uhr

Bilfinger-Chef

Roland Koch legt guten Start hin

Im März wechselte der frühere Ministerpräsident Hessens in den Vorstand von Bilfinger Berger, seit Juli leitet er den Baukonzern. Jetzt hat Koch erstmals Quartalszahlen präsentiert - und die fallen überzeugend aus.

Bilfinger-Chef Roland Koch. Quelle: dpa

Bilfinger-Chef Roland Koch.

MannheimTrotz Turbulenzen an den Aktienmärkten gibt sich der Bau- und Dienstleistungskonzern Bilfinger Berger unter neuer Führung von Roland Koch sehr optimistisch für das Gesamtjahr. „Wir sind gut gerüstet und gehen selbst bei einer Verlangsamung des Wirtschaftswachstums von einer stabilen Entwicklung aus“, sagte der frühere hessische Ministerpräsident in Mannheim in einer Telefonpressekonferenz.

Der Gewinn dürfte 2011 auch wegen des Verkaufs von Valemus Australia auf rund 380 Millionen Euro klettern. Die Kassen sind mit rund einer Milliarde Euro gut gefüllt. „Wir wollen in den kommenden Monaten bis zu zwei Jahren unseren Investitionsspielraum nutzen“, deutete Koch Zukäufe an.

Koch, der seit 1. Juli im Amt ist, präsentierte erstmals den Halbjahresbericht. Dass der MDax-Konzern seine Leistung in den ersten sechs Monaten um sieben Prozent auf 4,03 Milliarden Euro steigern konnte, verantwortete aber noch Kochs Vorgänger Herbert Bodner. Der Auftragseingang sank mit 3,8 Milliarden Euro aber leicht. Auch der Auftragsbestand verringerte sich wegen der Verkleinerung des Baugeschäfts um sechs Prozent auf 8,2 Milliarden Euro.

Bodner hatte den Umbau des Konzerns vom Bau-Spezialisten zum Dienstleister in den vergangen Jahren stark vorangetrieben - Koch will an der Strategie festhalten und den Austausch zwischen den einzelnen Töchtern noch verbessern. Mit dem Verkauf der Aktivitäten in Australien im März hatten die Mannheimer zuletzt einen entscheidenden Schritt bei der geplanten Verringerung ihrer Bauaktivitäten vollzogen. ´

Kommentare (9)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

patrickkueppers

11.08.2011, 08:26 Uhr

auch im Handelsblatt macht sich leider zunehmend Schwachsinn breit. was soll uns der Titel des Artikels denn suggerieren? Roland Koch hat souverän die Zahlen präsentiert, die er selbst nicht zu verantworten hat? oder was.

Oelblase

11.08.2011, 09:11 Uhr

Roland Koch - der neue Superstar der Wirtschaft.

Er hat das Unternehmen Bilfinger innerhalb von einem Monat umgekrempelt und dabei ist ein dicker Gewinn rausgekommen!

Hervorragend! Dass der Gewinn höher ausgefallen ist, hat natürlich weder was mit dem Wirtschaftswachstum in Deutschland, noch mit seinem Vorgänger zu tun! Es ist alles Roland "Kotz" Koch zuzuschreiben, und keinem anderen:

http://www.youtube.com/watch?v=wcICoz14euA

Villiper

11.08.2011, 09:45 Uhr

Die Überschrift ist eine Zumutung. Da wurde ökonomischer Sachverstand gegen politische Sympathie getauscht. Herr Koch mag gut uder schlecht sein - die heute präsentierten Quartalszahlen sind sicher nicht das Ergebnis seines Wirkens. Aber vielleicht möchte das Handelsblatt mit Fortune-Legendenbildung ein wenig nachhelfen. Der Sachlage angemessene Überschriften ständen dem Ruf des Blattes besser zu Gesicht.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×