Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

05.09.2014

16:11 Uhr

Billigflieger

Ryanair kurz vor Milliarden-Bestellung bei Boeing

Boeing baut die Sitzplatz-Kapazitäten seiner Flugzeuge aus – und Ryanair greift zu. Offenbar bestellt der irische Billigflieger 100 Maschinen vom Typ 737 Max Der Deal wäre milliardenschwer.

Durch die vergrößerten Sitzplatz-Kapazitäten wird der Betrieb der Maschinen für Billigflieger lukrativer. dpa

Durch die vergrößerten Sitzplatz-Kapazitäten wird der Betrieb der Maschinen für Billigflieger lukrativer.

Paris/DublinBoeing steht Insidern zufolge kurz vor einem zehn Milliarden Dollar schweren Auftrag von Ryanair. Der irische Billigflieger wolle rund 100 Maschinen des neuen Kurz- und Mittelstreckenmodells 737 MAX mit erhöhter Sitzplatzkapazität kaufen, verlautete am Freitag aus dem Umfeld der Verhandlungen.

Die Gespräche seien in einem fortgeschrittenem Stadium und könnten bereits Mitte des Monats abgeschlossen werden. Ryanair und der US-Flugzeugbauer wollten sich nicht dazu äußern.

Ryanair hatte erst vor wenigen Monaten einen Auftrag für die alte Version der 737 auf 180 Maschinen aufgestockt. Wegen der großen Nachfrage von Billigfliegern bauen Boeing und der europäische Rivale Airbus die Sitzplatz-Kapazitäten ihrer Flugzeuge aus. Für die Billigflieger wird dadurch der Betrieb der Maschinen lukrativer.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×