Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

27.10.2014

22:56 Uhr

Biotech-Konzern

Amgen erhöht erneut Gewinn- und Umsatzprognose

Es läuft gut für Amgen: Der Biotech-Konzern legte gute Prognosen vor. Gewinn und Umsatz sollen im laufenden Jahr stärker als erwartet anziehen. Den geplanten Stellenabbau dürfte das aber trotzdem nicht stoppen.

Gute Aussichten: Amgen hat die Prognose für das laufende Jahr erhöht. ap

Gute Aussichten: Amgen hat die Prognose für das laufende Jahr erhöht.

New YorkBeim weltgrößten Biotech-Konzern Amgen laufen die Geschäfte rund. Das US-Unternehmen erhöhte am Montag erneut seine Gewinn- und Umsatzprognose für das laufende Jahr. Amgen rechnet nach eigenen Angaben nun mit einem bereinigten Gewinn je Aktie von 8,45 bis 8,55 Dollar. Im Juli war das Unternehmen von 8,20 bis 8,40 Dollar ausgegangen. Die Umsatzprognose hob Amgen auf 19,8 bis 20 Milliarden Dollar von 19,5 bis 19,7 Milliarden Dollar an. Bereits im Sommer hatte der Konzern seine Jahresprognosen erhöht. Grund seien die steigenden Verkaufszahlen von neuen Medikamenten.

Im dritten Quartal verdiente Amgen 1,24 Milliarden Dollar nach 1,37 Milliarden Dollar im gleichen Vorjahreszeitraum. Grund für den Gewinnrückgang war eine Sonderbelastung für die im Juli angekündigte Restrukturierung. Der Umsatz stieg um sechs Prozent auf 5,03 Milliarden Dollar und übertraf damit die Erwartungen der Analysten von 4,96 Milliarden Dollar.

Amgen hatte im Sommer angekündigt, trotz des Gewinnwachstums weltweit bis zu 2900 Arbeitsplätze streichen zu wollen. Der Abbau bis zu jeder siebten Stelle soll Geld für die Entwicklung neuer Medikamente freimachen.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×