Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.02.2018

14:26 Uhr

Biotechfirna Curevac

Gates-Stiftung gibt neue Finanzspritze

Microsoft-Gründer Bill Gates will mit der Biotechfirma Curevac Impfstoffe gegen Malaria und Grippe entwickeln. Jetzt gibt er das dazu nötige Kapital.

Neben der Gates-Stiftung gehört der SAP-Mitbegründer Dietmar Hopp mit seiner Investmentgesellschaft Dievini zu den Hauptinvestoren von CureVac. dpa

Labor von CureVac

Neben der Gates-Stiftung gehört der SAP-Mitbegründer Dietmar Hopp mit seiner Investmentgesellschaft Dievini zu den Hauptinvestoren von CureVac.

FrankfurtDer Microsoft-Gründer Bill Gates steckt weiteres Geld in das Tübinger Biotechunternehmen Curevac. Die Stiftung von Gates und dessen Frau Melinda werde zwei weitere Programme zur Entwicklung neuartiger Impfstoffe gegen Grippe und Malaria finanzieren, teilte Curevac am Dienstag mit. Zum finanziellen Umfang machte das Unternehmen keine Angaben. Die Finanzierung sei zunächst bis 2020 begrenzt. Curevac gilt als Pionier bei der Entwicklung von Impfstoffen auf der Basis des Botenmoleküls Messenger-RNA (mRNA). Das Unternehmen forscht unter anderem mit den Pharmakonzernen Boehringer Ingelheim und Eli Lilly an neuen Arzneimitteln.

Die Bill & Melinda Gates Stiftung hatte bereits im März 2015 46 Millionen Euro in Curevac investiert, um die Forschungen des Unternehmens und den Bau einer neuer Produktionsanlage zu unterstützen. Neben der Gates-Stiftung gehört der SAP-Mitbegründer Dietmar Hopp mit seiner Investmentgesellschaft Dievini zu den Hauptinvestoren von Curevac. Bislang hat das im Jahr 2000 gegründete Unternehmen nach eigenen Angaben rund 400 Millionen Euro Kapital eingeworben.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×