Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

01.02.2011

22:44 Uhr

Biotechnologie

MS-Medikamente bringen Biogen Umsatzplus

Ein Absatz-Boom von Multiple-Sklerose-Medikamenten hat dem US-Biotechnologiekonzern Biogen einen Schub versetzt. Der Umsatz stieg im vierten Quartal um acht Prozent auf 1,2 Milliarden Dollar, wie das Unternehmen am Dienstag mitteilte.

Der Umsatz von Biogen stieg im 4. Quartal auf 1,2 Milliarden Dollar. ap

Der Umsatz von Biogen stieg im 4. Quartal auf 1,2 Milliarden Dollar.

HB BOSTON. Der Gewinn stürzte dagegen wegen eines Konzernumbaus um 21 Prozent auf 240 Millionen Dollar ab. Die Aktie legte in New York drei Prozent und damit deutlicher als der Markt zu. Die Verkäufe des MS-Mittels Tysabri legten beispielsweise um zwölf Prozent auf 333 Millionen Dollar zu. Zum Jahresschluss gewann das Unternehmen noch einmal 1700 Patienten hinzu.

Ingesamt nehmen weltweit 56 000 Menschen das Medikament, das Biogen gemeinsam mit dem irischen Unternehmen Elan vermarktet. Dem Konzern hat zuletzt aber neue Konkurrenz durch die erste Multiple-Sklerose-Pille des Rivalen Novartis aus der Schweiz bekommen. Experten erwarten aber nur einen überschaubaren Verlust im Marktanteil von Biogen. „Wir glauben, dass nur wenige Patienten auf die neue Pille Gilenya umsteigen“, sagte Analyst Thomas Wei von Jefferies & Company.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×