Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

18.05.2012

21:12 Uhr

BMW-Erbe

Stefan Quandt will Mehrheit an Solarwatt

Der BMW-Erbe Stefan Quandt möchte laut einem Medienbericht die Mehrheit an der Solarwatt AG erwerben. Er ist bereits größter Anteilseigner, möchte aber offenbar nun die „alleinige Kontrolle“ übernehmen.

Stefan Quandt möchte offenbar die Mehrheit an Solarwatt erwerben. ap

Stefan Quandt möchte offenbar die Mehrheit an Solarwatt erwerben.

Dresden/Bad HomburgDer BMW-Erbe Stefan Quandt strebt einem Medienbericht zufolge die Mehrheit bei der angeschlagenen Dresdner Solarwatt AG an. Der 46-Jährige wolle die „alleinige Kontrolle über die Solarwatt AG“ übernehmen, schreibt die „Heilbronner Stimme“ (Samstag) unter Berufung auf die Liste der angemeldeten Fusionen beim Bundeskartellamt.

Quandt, der als einer der reichsten Deutschen gilt, hält nach Angaben des Blattes bereits 36,3 Prozent an dem Hersteller von Solarmodulen und ist damit größter Anteilseigner.

Ein Sprecher Quandts bestätigte am Freitag, dass von den Gesellschaftern des Unternehmens Gespräche geführt werden. „Der Ausgang der Gespräche ist derzeit völlig offen“, sagte er. Bei Solarwatt war am Freitagabend niemand für eine Stellungnahme zu erreichen.

Die Solarwatt AG war im vergangenen Jahr von der Krise der deutschen Solarfirmen erfasst worden und in die roten Zahlen gerutscht. Der Umsatz, der 2010 noch 324 Millionen Euro betragen hatte, sank dem Zeitungsbericht zufolge unter 200 Millionen Euro. Die Beschäftigtenzahl war demnach seit der Gründung 1993 konstant gewachsen, bis sie Ende Juni vergangenen Jahres 515 Mitarbeiter erreichte.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×