Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

08.01.2007

13:40 Uhr

BOC Gazy geht an Air Products

Linde verkauft polnische BOC-Tochter

Nach der Übernahme des britischen Konkurrenten BOC hat der Linde-Konzern den Verkauf von Unternehmensteilen fortgesetzt. Das polnische Gasegeschäft ging an den US-Rivalen Air Products. Der Verkauf war für Linde nicht ganz freiwillig.

HB MÜNCHEN. Der Kaufpreis betrug 370 Mill. Euro, teilten die Unternehmen am Montag in München mit. Die EU-Kommission hatte den Verkauf zur Bedingung für die Übernahme von BOC durch Linde im September vergangenen Jahres gemacht. Linde war damit Weltmarktführer in der Industriegase-Branche geworden.

Zuvor hatte Linde bereits seinen 45-Prozent-Anteil an dem Gemeinschaftsunternehmen Japan Air Gases an den französischen Konkurrenten Air Liquide verkauft. Sein australisches Gasgeschäft verkaufte Linde für umgerechnet rund 300 Mill. Euro an Wesfarmers Energy. Auch damit kam Linde den Kartellauflagen im Zusammenhang mit dem Kauf des BOC-Konzerns nach.

Die polnischen Gasegeschäfte von BOC, BOC Gazy, hätten 2006 rund 126 Mill. Euro Umsatz und ein Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (EBITDA) von knapp 38 Mill. Euro erzielt, teilte Air Products am Montag in Lehigh Valley in Pennsylvania mit. Mit dem Kauf von BOC für zwölf Mrd. Euro hatte Linde die französische Air Liquide auf Platz zwei der Industriegase-Hersteller verdrängt. Es war der größte Zukauf in der mehr als 120-jährigen Geschichte des Unternehmens. Unlängst schloss Linde den Konzernumbau mit dem Verkauf der Gabelstaplersparte an Kohlberg Kravis Roberts (KKR) und Goldman Sachs Capital Partners ab.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×