Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

22.08.2016

20:45 Uhr

Boeing

Flugzeugbauer kalkuliert mit weniger Bestellungen

Wegen der schwächelnden Weltwirtschaft halten sich viele Fluggesellschaften mit Bestellungen zurück – das merkt auch Boeing. Der Flugzeugbauer muss aber ohnehin noch jede Menge Aufträge abarbeiten.

Das Ziel liege bei 535 Maschinen, berichtete das Fachblatt „Aviation Week“ am Montag unter Berufung auf Firmenunterlagen. AP

Bei Boeing wird weniger gebaut

Das Ziel liege bei 535 Maschinen, berichtete das Fachblatt „Aviation Week“ am Montag unter Berufung auf Firmenunterlagen.

SeattleBoeing erwartet einem Medienbericht zufolge für dieses Jahr weniger Bestellungen für Verkehrsflugzeuge als bislang angenommen. Das Ziel liege bei 535 Maschinen, berichtete das Fachblatt „Aviation Week“ am Montag unter Berufung auf Firmenunterlagen. Das offizielle Ziel des Airbus -Rivalen liegt bislang zwischen 740 und 745 Jets. Ein Boeing-Sprecher erklärte, man bleibe bei der bisherigen Prognose. Allgemein äußere man sich nicht über interne Zahlen.

Wegen der schwächelnden Weltwirtschaft halten sich viele Fluggesellschaften mit Bestellungen zurück und kürzen ihre Kapazitäten.

Boeing: Flugzeugbauer rutscht in die Verlustzone

Boeing

Flugzeugbauer rutscht in die Verlustzone

Erstmals seit sieben Jahren schreibt Boeing rote Zahlen. Der Nettoverlust belief sich im zweiten Quartal auf 234 Millionen Dollar. Verantwortlich dafür sind Sonderabschreibungen für gleich drei Flugzeugmodelle.

Zudem hat mit dem gesunkenen Ölpreis der Druck abgenommen, alte Maschinen durch spritsparende neue zu ersetzen. Auch gab es für Boeing und Airbus in den vergangenen Jahren viele Bestellungen, so dass sich die Nachfrage abkühlt. So hat Boeing noch fast 5700 Bestellungen abzuarbeiten.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×