Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

03.01.2013

17:07 Uhr

Boeing-Konkurrent

Airbus erhält Auftrag für neue A350-Maschinen

Es gibt Arbeit für Airbus: Ein US-Flugzeugfinanzierer hat zehn Maschinen des neuen Airbus-Langstreckenfliegers bestellt. Laut Listenpreis sind die Maschinen fast drei Milliarden Dollar wert.

Teile des neuen Langstreckenfliegers A350 werden im französischen Toulouse gefertigt. Reuters

Teile des neuen Langstreckenfliegers A350 werden im französischen Toulouse gefertigt.

New York/ParisDer Flugzeugbauer Airbus hat einen weiteren Auftrag für seinen neuen Langstreckenflieger A350 erhalten. Der US-Flugzeugfinanzierer CIT hat zehn Maschinen des Typs A350-900 bestellt, wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte. Das wären laut Listenpreis annähernd 3 Milliarden Dollar, allerdings sind Rabatte üblich.

Die ersten Jets sollen demnach 2019 ausgeliefert werden. Zusammen mit vorherigen Aufträgen hat CIT nach eigenen Angaben bislang 15 Flieger vom Typ A350 bei der EADS-Tochter bestellt. Bei der neuen A350 konkurriert Airbus mit dem 787 „Dreamliner“ des US-Rivalen Boeing.

Flugzeugbauer Airbus: Milliardenauftrag von Air Asia

Flugzeugbauer Airbus

Milliardenauftrag von Air Asia

Air Asia orderte 100 Flugzeuge. Der Auftrag hat einen Umfang von über 7 Milliarden Euro.

Der neue Auftrag für Airbus zeigt, dass die beiden dominierenden Flugzeugbauer der Welt auch im neuen Jahr mit Milliarden-Aufträgen prunken können. So hatte Boeing erst am Vortag von der US-Leasinggesellschaft ACG einen Großauftrag 60 Mittelstrecken-Jets vom neuen Typ 737 MAX ergattern können mit einem Listenpreis von insgesamt etwa 6 Milliarden Dollar (4,5 Mrd Euro). Dabei bevorzugen die Auftraggeber weiter spritsparende Flugzeuge.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×