Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

21.01.2005

12:20 Uhr

Börsengang in den USA bringt 800 Millionen Dollar

Celanese-Aktien unterhalb erwartetem Ausgabepreis

Nach Angaben aus mit der Transaktion vertrauten Kreisen hat die US-Muttergesellschaft der Kronberger Chemiefirma Celanese bei ihrem Börsengang die Aktien unterhalb des erwarteten Ausgabepreises angeboten und 800 Millionen Dollar erlöst.

HB MIAMI. Die Celanese Corp habe den Ausgabepreis für die 50 Mill. Aktien auf 16 Dollar festgesetzt, hieß es am Donnerstag. Ursprünglich hatte das Unternehmen eine Preisspanne von 19 bis 21 Dollar je Aktie angepeilt. Den Börsengang begleiten die Banken Morgan Stanley, Lehman Brothers, Banc of America Securities, UBS Warburg und Goldman Sachs. Die im texanischen Dallas ansässige Gesellschaft, die von der US-Beteiligungsfirma Blackstone kontrolliert wird, wird ihre Aktien unter dem Börsensymbol „CE“ an der New York Stock Exchange listen. Blackstone will die Celanese AG, die mittlerweile als eine Dachgesellschaft für die europäischen Aktivitäten der Muttergesellschaft geführt wird, vollständig von der Börse nehmen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×