Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.05.2011

08:31 Uhr

Boom in Halbleiterbranche

Jenoptik macht Gewinnsprung

Nach einem Gewinnsprung zu Beginn des Jahres rechnet der Technologiekonzern Jenoptik 2011 mit dem höchsten Betriebsgewinn seit dem Umbau vor fünf Jahren. Optimistisch stimmt das Unternehmen dabei der Auftragseingang.

Jenoptik rechnet für das Gesamtjahr 2011 mit einem Betriebsgewinn von 40 Millionen Euro. Quelle: ap

Jenoptik rechnet für das Gesamtjahr 2011 mit einem Betriebsgewinn von 40 Millionen Euro.

BerlinJenoptik freut sich über gute Geschäfte. Der Technologiekonzern aus Jena konnte in den ersten Monaten einen starken Auftragseingang verbuchen - mehr als ein Drittel gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Jenoptiks Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) stieg zwischen Januar und März auf 11,8 Millionen Euro und verdreifachte sich damit, wie Jenoptik am Freitag mitteilte. Der Umsatz legte um 16,5 Prozent auf 124,5 Millionen Euro zu.

Der Konzern profitierte vor allem von der anhaltend starken Nachfrage aus der Halbleiterbranche. Allerdings warnte Jenoptik, dass der Industriezweig wohl seinen Höhepunkt in der Konjunktur erreicht habe. Stark entwickelte sich aber auch weiter das Geschäft mit Lasern etwa für die Autoindustrie.

Zudem konnte Jenoptik einen Großauftrag über 20 Millionen Euro für Blitzgeräte zur Verkehrsüberwachung aus Saudi-Arabien vermelden. Der Konzern wird eigenen Angaben zufolge mehrere Hundert stationäre Anlagen zur Erfassung von Rotlicht- und Geschwindigkeitsverstößen im laufenden und kommenden Jahr an die Dallah Trans Arabia nach Jeddah liefern.

Auch wegen der Auftragslage hat Jenoptik die Erwartungen für das Gesamtjahr 2011 auf einen Betriebsgewinn von 40 Millionen Euro angehoben. Zuletzt war das Ziel gut 35 Millionen Euro. Der Umsatz soll weiter rund 510 Millionen Euro betragen.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×