Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

19.01.2004

13:24 Uhr

Branche erzielt zweitbestes Ergebnis ihrer Geschichte

Caravan-Industrie hofft auf Rekordjahr

Die deutsche Caravan-Industrie hofft im laufenden Jahr auf ein Rekordergebnis. „Wenn der positive Trend weiter anhält, könnte 2004 zu einem Rekordjahr für die Caravan-Branche werden“, sagte Klaus Förtsch, Präsident des Caravaning Industrie Verbandes (CIVD), am Montag auf der Tourismus-Messe CMT in Stuttgart.

HB KRIFTEL/STUTTGART. Das vergangene Jahr bescherte der Branche mit einem Umsatzplus von 4,5 % auf 4,26 Mrd. Euro das zweitbeste Ergebnis ihrer Geschichte. Deutlich stieg der Umsatz mit Neufahrzeugen: Er legte um 9,2 % auf 2,17 Mrd. Euro zu. Das Geschäft mit Gebrauchtfahrzeugen wuchs leicht um 0,8 % auf 1,70 Mrd. Euro. Beim Verkauf von Zubehör blieb das Ergebnis dagegen mit 379 Mill. Euro um 3,5 % hinter dem Vorjahreswert zurück.

Getragen wurde das Wachstum vor allem durch ein Plus im Auslandsgeschäft: Die Branche exportierte 5,2 % mehr Caravans und 3,9 % mehr Reisemobile als 2002. Wider Erwarten verbuchte aber auch der deutsche Caravaningmarkt stabile Zulassungszahlen. Nach Angaben des Kraftfahrt-Bundesamtes in Flensburg und des CIVD wurden im vergangenen Jahr 17 854 Reisemobile neu zugelassen - 0,7% mehr als im Vorjahr. Bei den Caravans gab es dagegen ein leichtes Minus um 0,7%.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×