Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

26.01.2009

07:02 Uhr

Branchenausblick

Aluminium-Industrie: Alles einmotten

VonMartin Murphy

Deutschlands größte Aluminiumhütte steht vor dem Aus. Kupfer- oder Zinkherstellern geht es kaum besser. Die Krise droht eine ganze Branche zu vertilgen.

Ein Arbeiter pumpt in einem Hamburger Aluminium-Werk flüssiges Aluminium aus dem Ofen. Foto: ap ap

Ein Arbeiter pumpt in einem Hamburger Aluminium-Werk flüssiges Aluminium aus dem Ofen. Foto: ap

NEUSS. Schichtwechsel. Mit festem Händedruck verabschieden sich die Arbeiter von ihrem Chef Jan Peterlic und schlurfen Richtung Kaue. In den feuerfesten Mänteln, den schweren Stiefeln und mit dem Helm auf dem Kopf sehen sie aus wie Feuerwehrmänner. Eigentlich ist ihr Job das Gegenteil von Löschen: Am Leben erhalten müssen sie das Feuer in den Öfen von Deutschlands größter Aluminiumhütte, dem Rheinwerk in Neuss.

Doch auch heute haben sie wieder löschen müssen und in ihrer Schicht einen der 474 Öfen heruntergefahren. In der Hoffnung, dass es hilft, dass sie so ihre Jobs doch noch retten können.

Jan Peterlic trägt die Verantwortung an den Schmelzöfen. Er schaut den Kollegen nach. Kann sein, dass schon bald alle seine Feuer im Rheinwerk für immer aus sind. Doch statt über die Angst zu reden, lobt er seine Männer. "Wir haben hier seit zwei Jahren keinen Unfall gehabt, bei der Effektivität und beim Umweltschutz sind wir vorbildlich."

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×